Seite 1 von 1

DSL-Modem für DSL18000

Verfasst: 01.12.2009, 17:01
von BrainRunner
Hallo zusammen,

Ich habe gerade meinen uralten DSL6000 Anschluss auf DSL18000 updaten lassen.
Leider ist das alte Thomson Speedtouch 350i damit obsolet.
Die von M-Net angebotene AVM Fritz!Box 7270 hilft mir leider nichts, da ich keinen Hardware-Router benötige, sondern nur ein reines DSL-Modem (ich betreibe einen Microsoft Forefront TMG).
Die Dame an der Hotline meinte, dass ich entweder die Fritz!Box nehmen kann oder mich selbst um ein Modem kümmern muss, da mir kein neues gestellt wird.
Ist das so korrekt?

Sollte das der Wahrheit entsprechen, welche reinen DSL-Modems werden denn von M-Net empfohlen/supportet?

Danke im Voraus!

Grüße
BR

Verfasst: 01.12.2009, 17:36
von WaS
Nimm die FritzBox 3170; die gibt's bei M-net umsonst (abgesehen
von 9,99€ Versandkosten), und du kannst sie als reines Modem
konfigurieren.

Re: DSL-Modem für DSL18000

Verfasst: 02.12.2009, 13:30
von Sven
BrainRunner hat geschrieben:Die Dame an der Hotline meinte, dass ich entweder die Fritz!Box nehmen kann oder mich selbst um ein Modem kümmern muss, da mir kein neues gestellt wird.
Ist das so korrekt?


Ja, das ist korrekt.
Ansonsten siehe den Beitrag von WaS.

Verfasst: 02.12.2009, 13:38
von Schweini
Auch wenn das Modemteil des 3170 nicht das beste ist, nimms mit.

Gute Modems sind das Thomson 516i V6 oder das Sphairon 871, wie sie bisher ausgegeben wurden. Schau Dich hierzu bei Ebay um. Auch die neueren Sphairons sind OK.

Verfasst: 02.12.2009, 14:25
von BrainRunner
Vielen Dank für die Hilfe.

Also eine Fritz!Box 3170 habe ich - glaube ich - noch verfügbar. Meine Freundin hatte in ihrer Wohnung M-Net und da ist eine Fritz!Box übrig, wahrscheinlich die 3170.
Warum ist das Modem nicht das beste?

Ansonsten hätte ich noch ein D-Link DSL-321B Modem. Dass das nicht supportet wird, ist mir klar, aber funktioniert es denn grundsätzlich technisch mit M-Net DSL18000?

Danke und Gruß
BR

Verfasst: 02.12.2009, 19:01
von Flinx
Du kannst nochmals eine 3170 bestellen, dann hättest Du eins in Reserve. Ist das nichts?

Verfasst: 03.12.2009, 18:28
von MagicMight
Hi,

warum willst Du Forefront TMG unbedingt mit einem Modem direkt betreiben?
Das geht auch einwandfrei hinter einem Router. Musst halt nur die IP Adresse der Forefront TMG Kiste in die DMZ stellen in der Fritzbox.

Technische Probleme sehe ich nur dann, wenn Du DirectAccess konfigurieren willst, wobei Du dann aber eh zwei aufeinanderfolgende IPv4 Adressen brauchst ...

Gruß,
MagicMight

Verfasst: 04.12.2009, 11:57
von BrainRunner
MagicMight hat geschrieben:Hi,
warum willst Du Forefront TMG unbedingt mit einem Modem direkt betreiben?


Warum nicht? Dafür ist er schliesslich da. Ob ich nun direkt per DialUp am Internet hänge, oder nochmal über eine zusätzliche Schnittstelle, spielt ja ansich keine Rolle.
Ein weiterer Router im Netzwerk stellt immer eine weitere Fehlerquelle dar. ;)
Ebenso kann der TMG dann doch deutlich mehr als eine Fritz!Box, besonders bzgl VPN habe ich keine guten Erinnerungen an die AVM-Spielzeuge. ;)

Ebenso will ich den TMG nicht umkonfigurieren.
Wird endlich Zeit für IPv6, ich kann kein NAT mehr sehen. ;)

Dass ich den 3170 nur als Modem konfigurieren kann ist ja wunderbar, nur ist die Frage welche reinen DSL Modems denn wirklich supportet werden?
Wie steht es mit dem Stromverbrauch des 3170 aus, auch wenn nur das Modem verwendet wird?

Und ist das D-Link DSL-321B nun M-Net tauglich oder nicht? ;)

Verfasst: 04.12.2009, 14:09
von WaS
Unterstütze Modems:
http://www.m-net.de/fileadmin/downloads ... zliste.pdf

Bei der FB3170 kannst du das WLAN "hart" stilllegen, wenn du nur ein
Modem brauchst; das wird tatsächlich Strom sparen. Genauere Daten
dazu sollten sich im Handbuch finden.

Und ist das D-Link DSL-321B nun M-Net tauglich oder nicht?

Die Begriffe "D-Link" und "tauglich" würde ich nicht im selben Satz
verwenden; dazu habe ich über diesen Hersteller schon zu viel Negatives
gehört :roll:

Verfasst: 04.12.2009, 18:58
von Flinx
WaS hat geschrieben:Die Begriffe "D-Link" und "tauglich" würde ich nicht im selben Satz
verwenden; dazu habe ich über diesen Hersteller schon zu viel Negatives
gehört :roll:

Doch, in einer Frage geht das schon. :P
So wie Du geantwortet hast, kann man aber auch "nein" sagen. 8)
Gruß von einem weiteren Nein-Sager