Modem und PC verbinden - Problem!

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

frontloop33
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 36
Registriert: 12.10.2006, 19:27

Modem und PC verbinden - Problem!

Beitragvon frontloop33 » 24.10.2006, 21:22

Hi!

ich stehe grad vor folgendem Problem:

Mein Modem ist im Keller der PC im Dachgeschoß.
Ich bringe kein Netzwerkkabel direkt nach oben. Loch in der Decke/Wand zu klein für den Stecker.
Das Kabel alleine ohne Stecker passt durch.

Jetzt fallen mir 3 Lösungen ein:

1.) Einen Stecker abzwicken, Kabel nach oben ziehen und Stecker wieder anlöten.

2.) Statt löten einen neuen Stecker drauf crimpen -> Problem: woher eine Crimpzange bekommen?

3.) Das Kabelende in eine RJ45-Dose bringen (gibts ja, einfach eine dose wo die Kabel eingeklemmt/geschraubt werden und eine RJ45 buchse dran ist) und mit einem 2. Kabel dann Dose und PC verbinden.


Bei welcher Methode werde ich das beste Ergebnis erziehlen können?
Wobei eigentlich nur 1 oder 3 in Frage kommen....

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 24.10.2006, 21:40

wenn dann 2 und 3 ... löten? ahhh :P

kannst ruihg möglichkeit 3 machen... Stecker wegschnibbeln, Dose hinmachen, Dose mit Patchkabel und PC / Router oder so verbinden und Spaß haben :>
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

DPintaric

Beitragvon DPintaric » 24.10.2006, 22:05

Hallo,

Lösung 2 und 3 nehmen sich kaum etwas. Variante mit Dose sieht natürlich professioneller aus. Eine einfache Crimpzange reicht aus. Im Baumarkt etwas teuer und im Conrad günstiger. Passende Stecker müsste es dort auch geben.
Die Kabel werden in der Fabrik auch nur durch die Maschine gecrimpt.

Gruß,
Denis Pintaric

DPintaric

Beitragvon DPintaric » 24.10.2006, 22:08

Nachtrag:

Das Modem beim PC aufstellen, falls nur eine kleine RJ11/12 Buchse im Modem vorhanden ist. Dann könnte man auch ein passendes Kabel mit RJ45 und RJ11/12 Stecker benutzen. Eventuell lässt sich dieses besser durchschieben. Kabel mit dieser Steckervariante gibt es sogar zu kaufen. Auch bei Conrad. Ist dann natürlich nur 4-adrig. Zwei Adern werden aber auch nur für die Übertragung Splitter zu Modem benötigt.

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Re: Modem und PC verbinden - Problem!

Beitragvon WaS » 24.10.2006, 23:15

frontloop33 hat geschrieben:3.) Das Kabelende in eine RJ45-Dose bringen (gibts ja, einfach eine dose
wo die Kabel eingeklemmt/geschraubt werden und eine RJ45 buchse dran ist)
und mit einem 2. Kabel dann Dose und PC verbinden.

Wenn schon, dann Dosen an beiden Enden,
und kein Patchkabel verwenden, sondern sog. "Verlegekabel".

"Verlegekabel" ist Meterware ohne Stecker und besteht nicht aus Litzen
sondern aus Drähten; Netzwerkdosen sind dafür konstruiert, dass diese
Kabelsorte dran montiert wird, und eben kein Patchkabel.

(Ich würd's ja ganz anders machen, nämlich das Modem im Dachgeschoß
aufstellen und die Leitung zwischen Splitter und Modem durchs Haus ziehen.
Aber die Jungs von M-net behaupten, das wär' nix, also empfehle ich das
lieber nicht...)

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Re: Modem und PC verbinden - Problem!

Beitragvon Flinx » 25.10.2006, 07:34

WaS hat geschrieben:(... Aber die Jungs von M-net behaupten, das wär' nix, also empfehle ich das
lieber nicht...)

Hm? Gibt's nur Jungs bei M-net? Oder gibt's die Mädels etwa nur in der Buchhaltung oder so? :gruebel

Edit: vergessenes Wort wiedergefunden ...
Zuletzt geändert von Flinx am 26.10.2006, 07:27, insgesamt 1-mal geändert.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Modem und PC verbinden - Problem!

Beitragvon Dieter » 25.10.2006, 07:57

WaS hat geschrieben:(Ich würd's ja ganz anders machen, nämlich das Modem im Dachgeschoß
aufstellen und die Leitung zwischen Splitter und Modem durchs Haus ziehen.
Aber die Jungs von M-net behaupten, das wär' nix, also empfehle ich das
lieber nicht...)


Die Leitung zwischen Splitter und Modem zu verlängern bzw. durch eine Hausinstallation zu ersetzen ist keine schlechte Wahl solange man weiß was man tut und die Ausführung technisch richtig gemacht wird. Hier ist nur eine 2adrige Verbindung notwendig, man muss aber eine Netzwerkdose am Ende setzen.

Da erfahrungsgemäß hier viele Fehler passieren und dann das Modem nicht mehr synchronisiert ist dies Lösung nur dann empfehlenswert, wenn ein Fachmann dies ausführt. Fehler in dieser Verkabelung können ggf. einen kostenpflichtigen Entstöreinsatz auslösen, was dann zu Lasten des Kunden geht.

Bei langen TAL´s kann diese zusätzliche Verkabelung auch noch einen Einfluss auf die Bandbreite haben.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 25.10.2006, 13:24

Danke für die verständliche und differenzierte Antwort!
(Genau darauf hatte ich gewartet :wink:, nachdem das Thema
kürzlich doch etwas pauschal "erledigt" worden war.)

frontloop33
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 36
Registriert: 12.10.2006, 19:27

Beitragvon frontloop33 » 25.10.2006, 16:58

naja, ich hab halt des Problem dass ich im Keller (mit Splitter / Modem / PC im Keller) ca. 10000 kbit/s Donwload hab und im Dach (also Splitter im Keller, Modem und PC im Dachgeschoß) nur ca. 3000 kbit/s.
Es ist ein normales 2-adriges Kabel verlegt.
Unten im Splitter eingeklemmt und oben in eine RJ-11 Dose geführt an der das Modem hängt.

Und dann hats hier im Forum geheißen, dass es an dieser langen Leitung liegt.

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 25.10.2006, 17:55

Dann ist entweder diese Verlängerung unsachgemäß ausgeführt,
oder deine TAL ist in der Tat so lang oder "schlecht", dass sie
ohne Verlängerung "gerade noch" mit 10 Mb/s läuft. (Aber warum
geht die Bandbreite wegen ein paar Meter mehr dann gleich so
stark
zurück? Ist als erste Rückfallebene unterhalb 10Mb/s etwa
3Mb/s eingestellt?)

Ok, dann bist du mit einer Verlängerung zwischen Modem und
PC anscheinend tatsächlich besser bedient. Aber (nix für ungut!),
auch Ethernet-Verkabelung muss richtig gemacht werden!

DPintaric

Beitragvon DPintaric » 25.10.2006, 21:14

frontloop33 hat geschrieben:naja, ich hab halt des Problem dass ich im Keller (mit Splitter / Modem / PC im Keller) ca. 10000 kbit/s Donwload hab und im Dach (also Splitter im Keller, Modem und PC im Dachgeschoß) nur ca. 3000 kbit/s.
Es ist ein normales 2-adriges Kabel verlegt.
Unten im Splitter eingeklemmt und oben in eine RJ-11 Dose geführt an der das Modem hängt.

Und dann hats hier im Forum geheißen, dass es an dieser langen Leitung liegt.


Was bedeutet normales 2-adriges Kabel? Telefoninstallationskabel gibt es in der Regel nicht oder kaum in der 2-adrigen Ausführung. T-Com verwendet es manchmal. Unpassendes Kabel?
Eventuell verursacht die benutzte Verlängerung einen zu hohen Widerstand. Oder es liegt an der Dose. Wenn die Drähte aber ohne Abschirmung nur in einem Rohr, vielleicht sogar mit anderen Leitungen liegen, kann das Problem tatsächlich entstehen. Dass diese Überbrückung aber insgesamt die Leitung von der Vermittlungstelle zum Modem zu sehr verlängert, kann ich mir nicht vorstellen.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste