Uhrzeitabhängig Probleme mit Internet

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

HK1417
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.02.2009, 20:11
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Uhrzeitabhängig Probleme mit Internet

Beitragvon HK1417 » 06.03.2009, 19:34

Hallo Forum.

Ich habe ein Problem mit dem I-Net das sich Zeitabhöngig darstellt.
Dazu wurde auch schon ein Ticket - 16389 eröffnet. Leider verläuft das Ganze nicht so wie ich mir das vorstelle.

Folgendes Scenario tritt auf...

Nachmittags - ich sage mal ab 18 Uhr erscheint das Internet subjektiv recht träge.
Ich habe ein paar Trace Routes angeschmissen auf verschiedene Server im Internet und konnte den Fehler auf den MNet Router 212.18.6.46 eingrenzen. Erreiche ich die Server über jenen Burschen hier, hinkt das Ganze. Ein Dauerping auf ihn an mehreren Abenden brachte bis zu 40% Paket Verlust.

Ich habe selbiges heute bei 2 Kunden feststellen können.

Die versprochenen Rückrufe vom Techniker fanden leider immer erst nach Reklamationen statt und ich warte immer noch auf News. Scheinbar wird mein Problem nicht ganz verstanden denn es will immer jemand vorbei kommen um die Leitung zu prüfen. Ich bim mir sicher das das Sinnlos ich. Der Techniker meine er war im Amt und hat dort auch Ping Tests durchgeführt - Wikipedia und Google, die waren weitestgehend sauber. Das glaube ich gerne da diese Server über eine andere Route angesprochen werden und nicht über die 212.18.6.46!

@all user

Könnet ihr mein Problem bitte verifizieren und mal nen ping auf 212.18.6.46 ausführen und euer Ergebnis posten. Vorzugsweise abends.

@MNet

Ich bitte dies auch sie dies zu tun. Das Ticket besteht jetzt seit einem Monat, langsam sollten wir Fortschritte machen. Vor allem bitte ich um Feedback

Grüße aus Olching

Markus

panoguide
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 29.01.2009, 12:34

Beitragvon panoguide » 06.03.2009, 20:06

Hallo Markus,
das kam gerade bei mir raus: Freitag abend, gegen 20:00 Uhr:


--- 212.18.6.46 ping statistics ---
114 packets transmitted, 107 packets received, 6% packet loss
round-trip min/avg/max/stddev = 135.678/797.014/1559.401/353.883 ms


WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Re: Uhrzeitabhängig Probleme mit Internet

Beitragvon WaS » 07.03.2009, 00:43

HK1417 hat geschrieben: Ein Dauerping auf ihn an mehreren Abenden brachte bis zu 40% Paket Verlust.

Das ist normal. Ein Router hat oft Wichtigeres zu tun, als auf Pings
zu antworten. Falls dein Modem es zulässt, solltest du besser mal
die Entwicklung von Störabstand und Fehlerrate zur betr. Tageszeit
unter die Lupe nehmen. Ein zeitabhängiger Defekt oder eine
zeitweilige Übelastung eines Routers ist zwar nicht unmöglich aber
unwahrscheinlich. Und die Ping-Statistik ist für die Fehlersuche im
vorliegenden Fall -- wie erwähnt -- vollkommen untauglich.

HK1417
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.02.2009, 20:11
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Beitragvon HK1417 » 07.03.2009, 09:38

Hm, da bin ich anderer Meinung. Schon klar das ein ICMP nur eine untergeordnete Priorität hat.
Auffällig ist jedoch das ich mit Verbindungen die ich über einen anderen Router erreiche keine Probleme hab, über den genannten jedoch massiv.
Wenn ich keine Probleme hätte wäre es mir egal ob er auf meine Pings antwortet oder nicht. So muss ich mich fragen warum das Verhaltung nur bei diesem zu beobachten ist...
Ein zeitweilige Überlastung ist keinesweg unwarscheinlich.

Das Modem ist neu und lt. Technik sind die Werte alle in der Norm.

/me
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 315
Registriert: 16.08.2006, 12:30

Beitragvon /me » 07.03.2009, 10:58

HK1417 hat geschrieben:Auffällig ist jedoch das ich mit Verbindungen die ich über einen anderen Router erreiche keine Probleme hab, über den genannten jedoch massiv.
Wenn ich keine Probleme hätte wäre es mir egal ob er auf meine Pings antwortet oder nicht. So muss ich mich fragen warum das Verhaltung nur bei diesem zu beobachten ist...

Die Paketverluste sind bei genügend hoher Datenrate auf vielen(allen?) M-net-Routern festzustellen. Warum das so ist hat WaS ja schon erwähnt. Interessant wäre, zu welchen Servern du tatsächlich Probleme hast. U.U. läuft das über andere Router ja nur deshalb besser, weil die über diese Router erreichbaren Server bei anderen Providern liegen oder ein anderer Rückweg genommen wird oder .....

HK1417
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.02.2009, 20:11
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Beitragvon HK1417 » 07.03.2009, 13:10

Richtig, Router verwerfen Pakete wenn sie in eine Hochlastphase kommen.
In den Routern die ich bei vielen Kunden stehen habe passiert das bei 80%. Wenn dieses Verhalten zu beobachten ist richten wir entweder QoS für unsere Services ein oder sorgen für eine Bandbreitenerhöhung.

Um nochmal ganz deutlich zu werden und die Diskussion ob das normal ist oder nicht zu beenden - es ist normal das Router so was machen und ich bin mir dessen bewusst. Nur bei zweistelligen Prozenten denke ich muss man etwas machen.

Probleme gibt es unter anderem mit XBox Live oder den EA-Sports Servern. Laut Wireshark fehlen eine ganze Reihe an UDP Paketen,Ich habe die IP Adressen testweise über einen VPN Knoten geroutet der dann über Kabel Deutschland ins Netz geht - da läuft es tadellos...


@WaS
Was mir noch eingefallen ist zu "Ping ist untauglich um dies zu testen".
Der MNet Techniker hat dies selbst im Amt so durchgeführt...

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 07.03.2009, 14:24

HK1417 hat geschrieben:@WaS
Was mir noch eingefallen ist zu "Ping ist untauglich um dies zu testen".
Der MNet Techniker hat dies selbst im Amt so durchgeführt...

Dann wollte er entweder deine Beobachtung verifizieren, oder er wollte
sicherstellen, dass der Router überhaupt erreichbar ist. Aber wenn
selbst ein tadellos funktionierender und erreichbarer Router Pings
verwerfen würde, dann kann man aus einem packet loss von 40%
auch weiter nix herauslesen, das ist doch logisch.

/me
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 315
Registriert: 16.08.2006, 12:30

Beitragvon /me » 07.03.2009, 16:53

HK1417 hat geschrieben:Richtig, Router verwerfen Pakete wenn sie in eine Hochlastphase kommen.
In den Routern die ich bei vielen Kunden stehen habe passiert das bei 80%. Wenn dieses Verhalten zu beobachten ist richten wir entweder QoS für unsere Services ein oder sorgen für eine Bandbreitenerhöhung.

Wenn der Router z.B. so konfiguriert ist, dass er an ihn adressierten ICMP-Traffik ab einer gewissen Bandbreite verwerfen soll, geht die Aussagekraft der von dir geschilderten Paketverlusten gegen Null. Ob das der Fall ist oder ob tatsächlich Überlast entsteht und eine Bandbreitenerhöhung notwendig ist kann man ohne Kenntnis der Routerkonfiguration nicht entscheiden.
HK1417 hat geschrieben:Probleme gibt es unter anderem mit XBox Live oder den EA-Sports Servern. Laut Wireshark fehlen eine ganze Reihe an UDP Paketen.

Dann dürfte es ja einfach sein, mal die IP eines problematischen Servers zu posten.

HK1417
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.02.2009, 20:11
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Beitragvon HK1417 » 07.03.2009, 18:06

beteiligt sind unter Anderem:
65.55.42.130
200.92.208.211

phor
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2006, 11:35

Beitragvon phor » 08.03.2009, 17:43

Ich habe jetzt auf meinem WRT54G die Firmware "Tomato" laufen. Damit finden zwar keine "Disconnects" an sich mehr statt, sprich ich behalte die IP und der Verbindungszeitzähler läuft weiter. Sämtliche ANwendungen wie ICQ, etc. verlieren allerdings trotzdem die Verbindung. Und das eben Wochenends zu Hauptverkehrszeiten. Heute erstmals vor 18 Uhr. Vor zwei Wochen hatte ich ohne Untertreibung alle ca. 3 Minuten einen Disconnect. Unfassbar.

Habe mich dann mehrmals an den Support gewendet und im Endeffekt keine wirkliche Antwort bekommen, nur dass mein ANschluss angeblich "entstört" wurde - was auch immer das bedeuten mag.

Ich bin gespannt, was heute Abend passiert.

HK1417
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 18.02.2009, 20:11
Wohnort: Olching
Kontaktdaten:

Beitragvon HK1417 » 09.03.2009, 18:01

Ticket wurde geschlossen. Keine Fehler gefunden, mir wird aber empfohlen testweise einen Downgrade auf DSL 3000 und Fastpath durchzuführen. Ich habe das verneint, der Anschluß wurde ursprünglich als 16000er vermarktet, aufgrund der langen TAL ~2000m auf 6000 gedrosselt und funktionierte bis vor kurzem tadellos. Es gibt keine Sync Verluste oder andere Probleme auf meiner TAL...

Ich warte jetzt die angekündigten Wartungsarbeiten im Amt diese Woche noch ab - wenn es sich dann nicht wieder einspielt werde ich wohl mal die Angebote von Kabel Deutschland genauer unter die Lupe nehmen müssen. :(


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste