Abends ab ca 20 Uhr dauernd Verbindungsabbrüche mit DSL 6000

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

dantalion
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2008, 18:36

Abends ab ca 20 Uhr dauernd Verbindungsabbrüche mit DSL 6000

Beitragvon dantalion » 11.12.2008, 11:27

Kundennr: 400016652

Grüsse!

Ich habe seit einigen Wochen immer am Abend ab ca. 20 Uhr (manchmal auch früher), in unregelmässigen Abständen Verbindungsabbrüche. An manchen Tagen weniger, an manchen mehr. Sie dauern immer nur paar Sec., dann wählt sich daß Modem wieder neu ein. Mit meinem Original Modem ist überhaupt keine Synchronisation mehr möglich ( Telnet@dsl 101+ ). Auch nicht nach Reset des Modems. Ich habe deshalb nach mehren Tests mit anderen Modemtypen jetzt ein altes Teledat430Lan dranhängen, was noch am stabilsten läuft. Die Verbindungsabbrüche treten immer bei Onlinespielen auf, soweit ich dies beobachtet habe und daß meist in der Woche. Am Wochenende ist die Leitung stabiler.
Ich wäre für Hilfe dankbar :D

MfG D. Horn

Sven
Admin
Admin
Beiträge: 6269
Registriert: 24.07.2006, 11:22

Beitragvon Sven » 12.12.2008, 17:36

Also irgendwie schaut das komisch aus bei dir.
Von der Leitung her (1.1 km) sollte 6000 kein Problem sein, aber den Download schaffst du gerade so mit 7 db Margin.
Schau mal bitte ob du an deiner Verkabelung was verbessern kannst und melde das ggf. an der Hotline. (Dann bitte das Modem dauerhaft anlassen.)
Sven Bialaß
M-net Support

dantalion
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2008, 18:36

Beitragvon dantalion » 06.01.2009, 21:33

Kundennr: 400016652

Stand 06.01.2009

Die Syncverluste werden immer schlimmer. Ich habe sämmtliche Kabel/ Splitter getauscht. wieder andere Modem´s probiert. Die Leitung bricht immer zu den Abendstunden zusammen und das mittlerweile auch am wochenende. Egal ob ich surfe oder online spiele. Tagsüber läuft die Leitung stabil, Das Problem tritt erst ab ca 19 Uhr auf. Das kann ja wohl kaum an meinen Leitungen bzw meiner Hardware liegen. Ich habe keine Möglichkeit den Kundendienst tagsüber zu erreichen. Mit meinem von M-Net erhaltenen Modem ist überhaupt keine Verbindung mehr möglich. Ich lasse mein Modem eingeschaltet die nächste Zeit und hoffe, daß sich wer um das Problem kümmert. Ein Vertrag, der in seiner Leistung nicht erfüllt wird, ist sonst in meinen Augen hinfällig.
Ein Bekannter, der in unmittelbarer Nachbarschaft von mir wohnt ( ca 200m entfernt), hatte die selben Probleme mit seinem Anschluss bei M-Net. An seiner Hardware und seinen Leitungen hat es mal nicht gelegen. Nach Anbieterwechsel läuft sein DSL stabil. Desweiteren treten diese Probleme seit dem Sommer 08 bei mir auf. Damals wurde mir mein Anschluss versehentlich abgeklemmt von einem netten Mitarbeiter der Telekom. Die haben ja anscheinend den Alleinzugang zu den Verteilerknoten in meinem Stadtteil.

MfG

M3ikl
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 21
Registriert: 22.08.2006, 11:17
Wohnort: Nördlingen

Beitragvon M3ikl » 11.01.2009, 22:53

Hallo,

da ich das gleiche Problem habe nutze ich mal diesen Thread dazu.
Ich habe Maxi DSL 6000 und verwende für die Verbindung einen Netgear DG834B (Firmware V3.01.37).
Meine Kunden-Nr. lautet A200031452.

Durch die Protokollfunktion des Routers kann ich ziemlich genau nachvollziehen wann die Synchronisation flöten geht und hier ist gewissermaßen ein Muster erkennbar.
Ich habe extra mal den Störspannungsabstand des Downstreams beobachtet, welcher sich bei aktiver Verbindung zwischen 8 und 12 dB bewegt hat. Als der Sync Loss kam ist er eingebrochen und kurz darauf war Geschwindigkeit, Dämpfung und Störspannungsabstand 0 (ist ja klar).
Interessant dabei ist, dass der Router sich nicht neu einwählt (jedenfalls stehts nicht im Protokoll und der online Zähler geht auch nicht auf 0) sondern einfach weitermacht.
Ich habe jetzt mal den Splitter getauscht (hatte noch den ganz großen T-Com Splitter dran und jetzt den von M-Net), und in den ersten Minuten war der Störspannungsabstand bei max 8 dB, hat sich dann aber auf den bisherigen Wert eingepegelt, also keine Änderung zu vorher.

Folgende Uhrzeiten fallen beim Sync Loss besonders auf:
Über 90% der Verbindungsprobleme sind zwischen 16:30 Uhr und 7 Uhr, zwischen 7 und 16:30 Uhr gibts kaum Probleme.
Häufigkeit: Zwischen 1 und 15x an einem Tag.

Hier mal die aktuellen Daten von gestern und heute:
Sat, 2009-01-10 05:12:32 - Loss of synchronization :7
Sat, 2009-01-10 06:01:33 - Loss of synchronization :8
Sat, 2009-01-10 06:06:03 - Loss of synchronization :9
Sat, 2009-01-10 06:15:34 - Loss of synchronization :10
Sat, 2009-01-10 06:44:04 - Loss of synchronization :11
Sat, 2009-01-10 06:45:34 - Loss of synchronization :12
Sat, 2009-01-10 07:13:35 - Loss of synchronization :13
Sat, 2009-01-10 17:03:16 - Loss of synchronization :14
Sat, 2009-01-10 18:10:18 - Loss of synchronization :15
Sat, 2009-01-10 23:39:54 - Loss of synchronization :16

Sun, 2009-01-11 06:06:32 - Loss of synchronization :17
Sun, 2009-01-11 06:10:02 - Loss of synchronization :18
Sun, 2009-01-11 06:45:33 - Loss of synchronization :19
Sun, 2009-01-11 06:48:33 - Loss of synchronization :20
Sun, 2009-01-11 19:12:48 - Loss of synchronization :21
Sun, 2009-01-11 19:15:48 - Loss of synchronization :22
Sun, 2009-01-11 19:24:18 - Loss of synchronization :23
Sun, 2009-01-11 19:33:18 - Loss of synchronization :24
Sun, 2009-01-11 20:41:50 - Loss of synchronization :25
Sun, 2009-01-11 20:47:20 - Loss of synchronization :26


Aufgefallen ist mir das Problem so etwa im November 2008, vorher gabs da nie Probleme.
Dass es am Router liegt kann ich mir irgendwie nicht vorstellen, da das Problem ja sehr zeitabhängig ist. Wenns die Fehlerdiagnose erleichtert kann ich aber auch ein reines DSL-Modem dranhängen.

Gruß, M3ikl

dantalion
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2008, 18:36

Beitragvon dantalion » 24.01.2009, 12:28

Kundennr: 400016652

Stand 24.01.09

Vor 14 Tagen kontaktierte ich die Hotline, da sich das Problem des Syncverlustes mittlerweile täglich bzw. jeden Abend auftat. Der Mitarbeiter dort gab meine Störungsmeldung weiter. Ich frage mich nur an wen. Weil erstens, ich seit 2 wochen nicht zurück kontaktiert wurde und 2. auch keine ersichtliche Behebung erfolgte. Ich hab wirklich nicht die Zeit täglich, wärend meiner Arbeitszeit zu versuchen über die Hotline jemanden zu erreichen. Wann kümmert sich mal jemand darum?

MfG D. Horn

phor
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2006, 11:35

Beitragvon phor » 25.01.2009, 18:18

Ja, hier das Gleiche. Einwandfreie Leistungswerte (Dämpfung bla bla bla) der Leitung. In der Rushhour - also z.B. Sonntag Abend Verbindungsabbrüche, weil einfach das Netz ausgelastet ist. Wirklich schade. Bei nem Kumpel, der komplett wo anders wohnt ~45km weit weg - das Gleiche.

Ich habs aufgegeben, bei der Hotline anzurufen. Die empfehlen mir dann so hochinteressante Dinge wie - mal ohne Router zu connecten versuchen.

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 25.01.2009, 20:34

phor hat geschrieben:Ich habs aufgegeben, bei der Hotline anzurufen. Die empfehlen mir dann so hochinteressante Dinge wie - mal ohne Router zu connecten versuchen.


Diese Empfehlung ist gar nicht so abwegig.
Nur so konnte man feststellen, das bei manchen Sphairon Modems die LAN-Schnittstelle nen Schuß hat.
(Ständig die Meldung "Kein Netzwerkkabel angeschlossen)
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

dantalion
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 4
Registriert: 04.12.2008, 18:36

Beitragvon dantalion » 26.01.2009, 19:42

Am Wochenende habe ich komischerweise kaum Verbindungsabbrüche, sondern nur in der woche. Es lässt sich ein Muster erkennen, auf welches man schliessen kann, daß da ein Grossverbraucher die Bandbreite komplett ausnutzt.

Ich schau mir das jetzt noch 1-2 Wochen an. Wenn sich bis dahin nichts zum Besseren ändert, kündige ich meinen Vertrag fristlos. Wenn M- Net kein stabiles DSL zur Verfügung stellen kann, dann bin ich auch nicht an Vertragsfristen gebunden, schliesslich wird mir eine zuverlässige DSL Verbindung NICHT zur Verfügung gestellt.

phor
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2006, 11:35

Beitragvon phor » 03.02.2009, 22:06

FarCry hat geschrieben:(Ständig die Meldung "Kein Netzwerkkabel angeschlossen)


Mag sein, dass hier weniger Verbindungsabbrüche wären, wenn Qualitätsmodems verwendet würden.


dantalion hat geschrieben: Es lässt sich ein Muster erkennen, auf welches man schliessen kann, daß da ein Grossverbraucher die Bandbreite komplett ausnutzt.


Habe immer Abends zur Rushhour wie gesagt Probleme. Mein Kumpel, der 50km weit weg im Zentrum von München wohnt hat zu der Zeit sehr ähnliche Probleme. Eher unwahrscheinlich, dass es an dem spinnenden LAN Anschluß des Modems liegt. Netz überlastet?!

dantalion hat geschrieben:Ich schau mir das jetzt noch 1-2 Wochen an. Wenn sich bis dahin nichts zum Besseren ändert, kündige ich meinen Vertrag fristlos. Wenn M- Net kein stabiles DSL zur Verfügung stellen kann, dann bin ich auch nicht an Vertragsfristen gebunden, schliesslich wird mir eine zuverlässige DSL Verbindung NICHT zur Verfügung gestellt.


Daran hab ich auch schon gedacht. Werde ähnlich verfahren.

martin1988
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 17
Registriert: 08.09.2007, 17:54

immer wieder verbindungsabbrüche

Beitragvon martin1988 » 03.02.2009, 23:14

hallo hab auch seit einigen wochen das gleiche problemm hab schon das modem den router und den splitter getauscht bringt alles nichts könnt ihr mal meine leitung prüfen weil mit den dauernden verbindungs abbrüchen macht das keinen sinn mehr


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste