Rufnummer in anderes Vorwahlnetz mitnehmen?

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

zoolander
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 10.03.2008, 13:35
Wohnort: Heroldsberg / Großgeschaidt

Rufnummer in anderes Vorwahlnetz mitnehmen?

Beitragvon zoolander » 08.07.2008, 18:44

Da meine Oma ins Haus meiner Eltern zieht, möchten wir für ihr "Reich" gerne ihre aktuelle Telefonnummer "mitnehmen"
Insgesamt steht ein kompletter Neuauftrag mit der Portierung der alten ISDN Nummern meiner Eltern von der T-Com und einer neuen zusätzlichen für meine Oma an. Die soll eben ihre alte sein.
Vorwahl wäre anders, aber kann man ne Rufnummer auch zu ner anderen Vorwahl mitnehmen? Also statt 0911 - 1234 jetzt 09126 - 1234 ? Quasi ne Wunschrufnummer?

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 08.07.2008, 19:04

Ich würde sagen, ihr habt eher schlechte Karten.
Es kann z.B. sein, dass wenn die existierende Nummer sechsstellig ist, die ersten vier oder fünf Stellen schon einem anderen Anschlussinhaber zugewiesen sind.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 09.07.2008, 22:06

Hallo,

grundsätzlich kann M-net nur aus dem zur Verfügung stehenden bereich (Zuteilung der Bundesnetzagentur) neue Nummern vergeben.

Für 09126 ist das der Bereich 2749000 bis 2749999
Alle neuen Nummern sind dort grundsätzlich siebenstellig !

Eine Mitnahme der Rufnummer in einen anderen Ortsnetzbereich ist gemäß Vorgaben der Bundesnetzagentur nicht zulässig.

Es gibt aber eine inoffizielle Möglichkeit: Wenn Ihr eine Fritzbox habt (oder euch zulegt) könnt Ihr den alten Anschluss der Oma zu Sipgate portieren (kostenlos, nur 6,93 zzgl. MwSt seitens T-Com einmalige Gebühr). Diese Internetrufnummer kann man dann in der Fritzbox eintragen und dem telefon der Oma zuweisen. So klingeln weiterhin alle Gespräche, die auf der alten 0911 Nummer reinkommen.
Möglich ist das, da Sipgate die Adresse nur bei der Vergabe neuer NUmmern prüft, nicht aber bei der Mitnahme von bestehenden (portierten) Nummern.


Weitere Details zur Abwicklung gerne per PM
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

kleinanz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.08.2006, 00:12
Wohnort: Garching
Kontaktdaten:

Beitragvon kleinanz » 10.07.2008, 12:49

Und wenn die Oma nen Anschluss mit Telefon-Flat haben sollte, wäre eine dauerhafte Rufweiterleitung auch eine Lösung...

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 10.07.2008, 13:56

Hallo,

das ist aber nicht sinnvoll, da dann der gesamte Anschluss mit rund 30 Euro weiterbezahlt werden muss, während die Anschaffung einer Fritzbox nur einmalig mit rund 100 Euro zu Buche schlägt
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

kleinanz
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 40
Registriert: 24.08.2006, 00:12
Wohnort: Garching
Kontaktdaten:

Beitragvon kleinanz » 11.07.2008, 10:44

Stimmt. Gscheid lesen hätt ichs müssen.
Die Oma zieht ja um... Sorry!

Dann ist die Sipgate-Lösung besser!


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste