Norton u. ä. nötig?

Alle Themen rund um die Maxi TAL-Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

HJB
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 22
Registriert: 04.02.2007, 19:07
Wohnort: Behringersdorf

Norton u. ä. nötig?

Beitragvon HJB » 19.03.2008, 21:03

Hallo Fernsprecher, Fernmelder und Internetnutzer,

heute (oder morgen) läuft mein Norton-Schutz aus.

Als Späteinsteiger und Halbgebildeter habe ich eine Frage:

Welchen Schutz gegen Viren und Phishing und Trojaner habe ich "werksseitig" bei Nefkom? Brauche ich zusätzlichen Schutz?

Fr. Gruß

Helmut

RainerS
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 78
Registriert: 13.01.2008, 12:43
Wohnort: Oberasbach bei Nürnberg

Beitragvon RainerS » 19.03.2008, 22:19

Hallo Helmut,

du hast "werksseitig" von M-Net null Schutz!

Es ist zwingend notwendig, dass Du dir einen Virenschutz installierst und vor allem auch laufend die Viren- Patterns auf dem Laufenden hältst.

Eine Firewall ist auch sehr empfehlenswert!
Grüße

Rainer
KD.Nr.: 159808

xerv
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 142
Registriert: 27.01.2007, 16:21

Beitragvon xerv » 20.03.2008, 00:41

werksseitug kann ein provider auch fast nix machen.
vor ein paar jahren war ich noch bei cablesurf, die haben bei irgendeiner wurmepedemie (ich weiss jetzt nicht mehr welche das war) einfach den port den der wum benutzt hat für all user gesperrt und ruhe war im karton.

aber das geht natürlich nicht immer bzw. kann man das nur unter bestimmten voraussetzungen machen.

ansonsten kann ich kaspersky internet security empfehlen.

wenn du aber mit norton zurecht kommst dann würde ich dabei bleiben. denn es soll schwierig sein norton wirklich restlos vom system zu entfernen bzw umzusteigen auf eine andere software.

ansonsten auch windows immer aktuell halten und das hirn einschalten ;-)

dann sollte nix passieren.

Frederic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 31
Registriert: 17.08.2006, 01:38
Kontaktdaten:

Beitragvon Frederic » 20.03.2008, 13:47

Es gibt ausreichend für Privatanwender kostenlose Virenscanner, die einen mindestens so guten Schutz wie Norton bieten.

oerig
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 14
Registriert: 18.08.2007, 17:28

Re: Norton u. ä. nötig?

Beitragvon oerig » 20.03.2008, 16:12

HJB hat geschrieben:Welchen Schutz gegen Viren und Phishing und Trojaner habe ich "werksseitig" bei Nefkom?

Wenn ich boshaft wäre, würde ich sagen, das Spairon-Modem, denn so oft wie das ausfällt, bietet es einen gewissen Schutz, weil du erst garnicht mit dem Internet verbunden bist.
Ich würde mir an deiner Stelle Avast (www.avast.com) installieren, denn der kostet (für den Privatgebrauch) nichts und kann Einiges ohen zu resourceninstensiv zu sein.

Grüsse
oerig

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 20.03.2008, 17:02

Die kostenlose Variante von Avira Antivir www.free-av.de halte ich für besser. Mit dem Avast habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, was die Handhabung angeht.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Benutzeravatar
cyberpeter
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 52
Registriert: 05.11.2007, 23:37
Wohnort: Kaufering

Beitragvon cyberpeter » 20.03.2008, 18:37

Flinx hat geschrieben:Die kostenlose Variante von Avira Antivir www.free-av.de halte ich für besser. Mit dem Avast habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, was die Handhabung angeht.


Na ja - da spart man wohl am falschen Ende!

Bedenke, dass die Freewarvariante von Antivir keine Spy-bzw. Adware erkennt. Dass sind diese kleinen Biester, die Dir deinem Browser ganz schön zusetzen können und diesen plötzlich auf Seiten mit vielen nackten Tatsachen lenken ... ;-) Darüberhinaus werden eingehende Mails auch erst dann gescannt, wenn sie bereits auf der Platte liegen und vom Benutzer geöffnet werden, was bei einem Virenbefall je nach Mailprogramm verherende Folgen haben kann, wenn man falsch vorgeht.

http://www.freeav.de/de/produkte/1/avir ... virus.html

Deshalb sollte man doch die 20 €, was das Programm kostet in die Hand nehmen!!

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 20.03.2008, 20:18

Ich benutze das sehr gute "Spybot Search & Destroy" von www.safer-networking.org/de/index.html zur Spywaresuche auf meiner WinXP-Kiste. Habe ich nur vergessen zu erwähnen ...
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

RayCokes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 15.10.2007, 14:47
Wohnort: Nürnberg-Mögeldorf

Beitragvon RayCokes » 20.03.2008, 21:19

Also ihr empfehlts dem ein Auto mit möglichst schnellen und vielen Airbags statt ihm was mit ESP und Radarabstandswarner und Aktivbremse zu empfehlen...

Beim Netzwerk bist du wahrscheinlich schon mit einem kleinen Router mit NAT unterwegs, das ist für den Heimgebrauch vollkommen ausreichend und bietet guten Schutz gegen direkte Angriffe auf deinen Windows/Linux PC daheim. (solange keine Ports "geforwarded" werden was standardmässig nicht zutrifft).

Antivirus ist zwar ein Muss aber nicht der Beginn von Schutz. Bei E-Mail keine Attachments aufmachen/ausführen, 99% von den Schädlingen erkennt auch Avira. Das bringt schon mal sehr viel, auch wenn die meisten Schädlinge nicht mehr über E-Mail sondern übern das WWW daherkommen.

Problematisch sind die vielen Webbrowser Lücken, empfehle daher Firefox 2.0.0.12 (oder höher) mit Adblock Plus, CookieSafe und NoScript Add-Ons (alles kostenlos). Benötigt ein paar Minuten Einarbeitungszeit aber der Sicherheitsgewinn ist immens.

Dann machste zum Schluss mit einem Image Programm (Ghost, ShadowProtect, usw.) noch ein Backup des PCs falls wirklich mal was zuschlägt dass du dir Neuinstallation sparst.

Zum Schluss empfehle ich dir ein paar Artikel in c't oder weniger technisch in Computerbild etc. zu lesen, die schreiben recht gut was sicherheitstechnisch sonst noch so an Möglichkeiten bestehen.

Thati.1979
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 10
Registriert: 14.03.2007, 11:49
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Thati.1979 » 20.03.2008, 21:40

Hallo zusammen,

ich kann das McAfee SecurityCenter empfehlen. Es kostet zwar ein wenig aber dafür ist der Schutz sehr gut.

Ich zahle für 3 Rechner 79.95 Euronen, bei den Produkten um Symantec und co. habe ich schlechte Erfahrungen in Sachen CPU Auslastung gemacht.

Nicht das man mich falsch versteht :roll: die Produkte finde ich in der Handhabung und in der Virenerkennung richtig gut nur halt der rest ist net so meins.

In diesem Sinne Frohe Ostern und eine Viren freie Zeit

Cu Tobias
Bild

praenti
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 20
Registriert: 24.11.2007, 13:47
Wohnort: Ingolstadt
Kontaktdaten:

Beitragvon praenti » 23.03.2008, 10:18

Also ich benutz hier immer den Kasersky Internet-Security. Den Kasperksky Antivirus würde ich nicht empfehlen, da einige Schutzkomponenten fehlen und der Preisunterschied sind dann doch nur läppische 10 EUR. Gerade für Laien (und faule Profis) sind die 10 EUR gut investiert.

In Hackerkreisen gelten die anderen mit Ausnahme von G-Data (<- nutzt die Kaspersky Engine) und Kaspersky aus gutem Grund als Spielzeug (entweder Erkennungsraten schlecht oder schlechte Updatezyklen). Denen schlüpft einfach zuviel durch, aber selbst Kaspersky kann mal einen durchlassen, also immer mit Hirn surfen und schauen, dass der Schutz immer aktuell ist ;-).

Gruss,
Michael

Benutzeravatar
NeTwork
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 894
Registriert: 16.10.2006, 17:01
Wohnort: Unterhaching
Kontaktdaten:

Beitragvon NeTwork » 23.03.2008, 11:18

avast ist alles drin und kostenlos, getestet auf Platz 3

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 23.03.2008, 11:33

Mein zweiter Rechner (von dem aus setze ich meine ganzen Postings in dieses Forum ab) ist ein windowsfreier (folglich auch garantiert win-viren-freier) Rechner. Das Betriebssystem ist Linux, genauer gesagt: Es ist Ubuntu-GNU/Linux.

[/Werbung]
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 23.03.2008, 13:15

Ich hab auf allen Rechner´n die Kaspersky Internet Security laufen (3 Platz-Lizenz) ohne Firewall, da ich einen Router davor habe.
Zusätzlich lass ich aber alle 1 bis 2 Monate den Spybot Seek and Destroy und den Ad-Adware mal drüberlaufen, rein zur Sicherheit.

Zum Thema Virensicheres Betriebssystem hier noch mein Tip:

OS2 von IBM, heißt mittlerweile aber eComStation und wird auch kaum mehr angeboten bzw. vertrieben.
Bisher von sämtlichen Attacken verschont, da bei Heimanwender kaum in Gebrauch.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste