native IPv6 auch irgendwann?

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

spzeidler
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 21.07.2007, 10:37

native IPv6 auch irgendwann?

Beitragvon spzeidler » 10.12.2007, 12:53

Hi,

dank des SIXXS PoP bei M-Net ist die Tunnelei ja nicht -ganz- greulich, native wär aber trotzdem besser. Gibt's da schon Pläne?
Ich melde mich auch freiwillig als Testopfer. :)

MfG,
spzeidler

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Dieter » 10.12.2007, 15:17

Hallo,
Überlegungen grundsätzlicher Natur gibt es natürlich schon, bei diversen Produkten (z. B. Housing) ist dies teilweise auf Wunsch auch möglich.

Für den XDSL - Bereich gibt es aber keine zeitliche Festlegung.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

cschug
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 2
Registriert: 01.09.2007, 00:02

Update?

Beitragvon cschug » 10.06.2008, 10:43

Seit der letzten offiziellen Aussage ist ja nun ein halbes Jahr vergangen. Gibt es inzwischen konkrete(re) Plaenne?

Besten Dank im Vorraus

RayCokes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 15.10.2007, 14:47
Wohnort: Nürnberg-Mögeldorf

Re: Update?

Beitragvon RayCokes » 11.06.2008, 23:00

Nein gibt nix. Alles was geht ist sixxs über m-net's demuc02 oder einen Provider wählen der PPPoEv6 unterstützt.

haller
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 8
Registriert: 04.10.2007, 13:45

Beitragvon haller » 12.08.2008, 11:05

Gibt es auch eine Anleitung für die Einrichtung?

Danke
Reinhard

Aureal
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 16.08.2006, 23:08

Beitragvon Aureal » 13.08.2008, 18:16


Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 17.08.2008, 23:35

So, da die m0n0wall ja endlich auch ipv6 unterstützt, hab ich das gleich mal ausprobiert. Hab schon gedacht, ich müsste jetzt wochenlang warten, bis ich die Credits für ein Subnetz zusammenhabe - aber, Überraschung:

2008-08-17 23:17:51 Credit update: M-net bonus +25

Fand ich nett :)
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

shadow974
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 13.09.2006, 23:32

Beitragvon shadow974 » 16.01.2009, 17:07

Gibt es hier schon was Neues?

Benutzeravatar
inof
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 11.01.2009, 15:30
Wohnort: München

Beitragvon inof » 17.01.2009, 17:33

Würde mich auch mal interessieren. Per SixXS funktioniert das zwar schon sehr gut, aber native ist natürlich immer besser als getunnelt. Und IPv6 ist ja ganz klar "the way to go", also je eher desto besser.

Gruß
Oliver

kic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.08.2006, 02:31

Beitragvon kic » 18.01.2009, 17:20

Ja, wuerde mich auch interessieren, wann das nativ gehen wird :)

Viele Gruesse,
Torben

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 18.01.2009, 18:44

Hallo,

nur interessehalber mal die Frage: Wozu braucht Ihr das jetzt schon ?

Ich hatte bisher noch keinen Router und keine Netzkomponente in der Hand, welche mit IPv6 arbeitet, da das Thema wohl bei den Herstellern noch keine Priorität besitzt.
Kempten: TAL 1371 m (0,4 mm) MaxiDSL 18000/1024 mit 14720/1240 kbit/s
Gilching: TAL 635 m (293m 0,5mm, 342m 0,4 mm) 7,35 db Dämpfung MaxiDSL 18000/1024

MagicMight
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 203
Registriert: 18.08.2006, 11:31
Wohnort: Pfaffenhofen/Ilm
Kontaktdaten:

Beitragvon MagicMight » 18.01.2009, 19:54

ger1294 hat geschrieben:Hallo,

nur interessehalber mal die Frage: Wozu braucht Ihr das jetzt schon ?

Ich hatte bisher noch keinen Router und keine Netzkomponente in der Hand, welche mit IPv6 arbeitet, da das Thema wohl bei den Herstellern noch keine Priorität besitzt.


Hi,

es gibt mittlerweile Webseiten die nur mit IPv6 erreichbar sind. Momentan handelt es sich hierbei meist um Seiten in Asien. Ich glaub auch die Seite der Olympischen Spiele in Peking ist auf IPv6.
Dann gibts da noch so paar Streaming Dienste, die nur IPv6 bedienen.
Was lebenswichtiges ist mir allerdings da noch nicht bekannt.

Interessant ist hierbei, dass es recht leicht ist eine IPv6 Range zu bekommen. Bei IPv4 muss man dagegen schon um einzelne IPs kämpfen :wink:

Hardware Komponenten die das können sind mir auch noch keine unter gekommen, allerdings ist Windows Vista und Server 2008 bereits voll IPv6 fähig. Letzterer läßt sich als IPv6 Router einsetzen...

Gruß,
MagicMight
KDG 32000/2000

shadow974
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 9
Registriert: 13.09.2006, 23:32

Beitragvon shadow974 » 19.01.2009, 08:23

ger1294 hat geschrieben:nur interessehalber mal die Frage: Wozu braucht Ihr das jetzt schon ?


weil es Sinn macht, sich bereits jetzt mit der Technik zu beschäftigen, als dann, wenns mit den v4-Adressen wirklich kritisch wird. Und überhaupt geht mir NAT aufn Keks :)

ger1294 hat geschrieben:Ich hatte bisher noch keinen Router und keine Netzkomponente in der Hand, welche mit IPv6 arbeitet, da das Thema wohl bei den Herstellern noch keine Priorität besitzt.


Klar, weil keine Nachfrage da ist. Die meisten grossen Hersteller sind jetzt aufgewacht und sind schon aktiv. Sogar WindowsXP kann ipv6; muss nur aktiviert werden. Wer daheim einen Linksys WRT54 mit CustomFirmware hat, hat bereits auch IPV6-fühige Router :)
Achja, google ist bereits auch per ipv6 erreichbar :)

Benutzeravatar
inof
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 11.01.2009, 15:30
Wohnort: München

Beitragvon inof » 19.01.2009, 09:58

Hallo,
ger1294 hat geschrieben:nur interessehalber mal die Frage: Wozu braucht Ihr das jetzt schon?

Was heißt hier »jetzt schon«? IPv6 hat im Dezember seinen zehnten Geburtstag gefeiert. Fast ebenso lange kann mein Betriebssystem (FreeBSD) bereits IPv6 sprechen, und seit mehr als sieben Jahren wird IPv6 auch über PPP bzw. PPPoE unterstützt (native). Es wird langsam wirklich mal Zeit, dass es auch von den Providern umfassender unterstützt wird. Wobei man ja M-net schon wegen des SixXS-Pops lobend hervorheben muss; bei vielen anderen Providern sieht es leider noch düsterer aus.

Für mich war das Hauptargument einfach, dass ich mich gerne mit IPv6 auskennen wollte, bevor ich dazu gezwungen bin, mich damit auseinanderzusetzen. Da ich aus der IT-Branche bin, war das natürlich auch beruflich bedingt. Aber früher oder später hat jeder IPv6 im Haus, und es schadet sicherlich nicht, wenn man dann ein bisschen Ahnung davon hat.

Bei mir daheim kann alles v6, bis auf eine Multimediabox im Wohnzimmer (von Pinnacle) und ein alter Druckerserver, die's halt leider nicht können. Aber selbst denen kann man über eine 6to4-Umsetzung auf dem Router eine IPv6-Adresse verpassen.

Bei SixXS bekommt man ein /64-Subnetz, d.h. 2^64 IP-Adressen (das sind 18 Trillionen). Theoretisch könnte ich jedem Molekül in meiner Wohnung eine eigene feste Adresse und einen DNS-Namen geben.

Und endlich kein nerviges dünn... äh ... dyndns und kein dämliches NAT mehr. Dadurch werden die Filterregeln auf dem Router einfacher und leichter verständlich, und damit auch sicherer. (Es gibt ja Leute, die der Meinung sind, NAT böte mehr Sicherheit, aber diesen Standpunkt teile ich nicht; ich würde es allerhöchstens als "security by obscurity" auffassen, und das kann sich sehr schnell als trügerische Gefahr herausstellen.)

Neulich habe ich Erdfeuchtemesser für Blumentöpfe gesehen, die man per Funk abfragen kann. Wie wär's mal damit:

Code: Alles auswählen

http://primel.topf3.westfenster.wohnzimmer.daheim.beimir.de

Das mag jetzt wie ein absurdes Beispiel klingen, aber in einigen Jahren ist das vielleicht nichts Ungewöhnliches mehr. Schon jetzt gibt es netzwerkfähige Haushaltsgeräte. Es wird die Zeit kommen, wo alles, was elektrisch ist, auch netzwerkfähig ist. Und das geht sinnvoll nur mit IPv6.

Sorry für den etwas länglichen Sermon ... Aber wenn jemand fragt »wozu jetzt schon IPv6«, kann ich mich nicht so gut beherrschen. :wink:

Gruß
Oliver

RayCokes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 34
Registriert: 15.10.2007, 14:47
Wohnort: Nürnberg-Mögeldorf

Beitragvon RayCokes » 19.01.2009, 10:51

Ich hab von SIXXS ein /48 bekommen, bist du mit dem /64 sicher? Macht dann 2^80 IP Adressen minus ein bissi was.

Da es für m-net bisher keine echte Möglichkeit für Mehreinnahmen durch IPv6 gibt, haben sie wahrscheinlich auch noch keine Workflows um das bei Kunden auszurollen. Oder ihre Router könnens nicht, oder die AC, oder ....

Wenns 2 Euro Aufpreis kostet im Monat bin ich sofort native dabei.

Ich schätze es wird noch einmal 10 Jahre dauern, bis jeder IPv6 spricht, denn jetzt werden erst einmal in 2-4 Jahren die IPv4 Adressen knapp, dann geht die Vercheckerei von Subnetz Ranges los während die IETF vielleicht noch irgendwo Ranges aus den "Reserved" bereichen abzwackt und damit ist dann irgendwann 2-3 Jahre später aber auch wieder Schluss. Dann noch 3 Jahre "Markteinführung" und schwupp-di-wupper geht dann IPv6 überall.

An den Menschen der fragte, warum man das heute schon braucht: Würde behaupten, Leute die seit vorgestern IPv6 einsetzen sind heute in der "Krise" bestimmt nicht die Leute in erster oder zweiter Reihe, die ihren Job verlieren. Also, für IT Menschen im gröbsten Sinn meine ich, wenn du Friseur bist mit IPv6 bringt dir Tech Know How auch eher weniger.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste