Telefonflat / ISDN Datenverbindung

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Telefonflat / ISDN Datenverbindung

Beitragvon Md2k » 14.09.2006, 15:48

Bin der Meinung das gehört in dieses Forum da der Anschluss Maxi-Komplett ist, auch wenn es sich nicht um eine DSL Frage handelt.

Folgendes:

Im Rahmen der Telefonflatrate sind ja alle Deutschlandweiten Festnetzgespräche abgedeckt, Datenverbindungen aber nicht enthalten.

Welche Tarife gelten für eine Remoteeinwahl per ISDN zu Wartungszwecken in ein Fremdes Netzwerk z.B. von Erlangen nach Nürnberg? Unterscheidet die Technik hier anhand einer Dienstekennung oder wie wird das gehandhabt ?
Vielleicht ist es ja auch einfach nur verboten und garnicht möglich da es kein Tarifmodell für Datenverbindungen gibt ?

Selbst in Zeiten von VPN sind solche Einwahlverbindungen immernoch eine einfache und schnelle Möglichkeit zur Remoteverwaltung.

Am besten wäre natürlich wenn solche Verbindungen innerhalb der Flat geduldet werden, solange sie nur sehr selten auftreten. Es geht hier keinesfalls um einen Internetzugang oder dauerhafte Verbindungen etc.

Gruß

Christoph

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Telefonflat / ISDN Datenverbindung

Beitragvon Dieter » 14.09.2006, 16:49

Md2k hat geschrieben:da es kein Tarifmodell für Datenverbindungen gibt ?


Hallo,
uns bekannte Datenverbindungen (z. B. bei Interneteinwahlen) werden nach den Maxi - Telefontarifen abgerechnet. Maxi Komplett unterscheidet sich ja von Maxi durch die enthaltene Telefonflatrate. Für Verbindungen, bei denen diese Flatrate nicht gilt werden dann zu den Maxi Verbindungspreisen abgerechnet.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Md2k » 14.09.2006, 16:58

Verstehe ich es jetzt richtig, dass ihr nur Verbindungen zu "Blacklist" Rufnummern von bekannten Interneteinwahl-Anbietern mit Ortsnetzeinwahl abrechnet ?
Wenn ich mich quasi über eine euch nicht bekannte normale Festnetznummer eines Privatanschlusses hin und wieder einwähle wird das nicht abgerechnet ?

Nehme an dass ihr diese Privatnummer dann bei auffälliger, übermäßiger Nutzung auch auf die Blacklist setzt ? Wird man in solch einem Fall benachrichtigt ? Habe das wie gesagt nicht vor, es geht nur um sehr seltene Wartungseinwahlen.

Allerdings würde ich gerne genau wissen ob und wann ich extra zahlen muss oder nicht.

Benutzeravatar
EXtes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 16.08.2006, 12:50

Re: Telefonflat / ISDN Datenverbindung

Beitragvon EXtes » 14.09.2006, 17:12

Md2k hat geschrieben:Unterscheidet die Technik hier anhand einer Dienstekennung oder wie wird das gehandhabt ?

Genau. ISDN teilt im Normalfall mit, um was für eine Verbindung es sich handelt. Datenverbindungen werden dann nach einem normalen Zeittarif abgerechnet. AFAIR stand in den Bedingungen der Telefon Flatrate, dass diese nur für Sprachverbindungen gilt.

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 14.09.2006, 18:17

Problematisch wirds mit analog Verbindungen ;) - M-net weiß in diesem Fall nicht wofür diese Verbindung aufgebaut wurde und is rechtlich nicht befugt Nachforschungen anzustellen....
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung.

Wolfpack
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 123
Registriert: 16.08.2006, 12:55
Kontaktdaten:

Beitragvon Wolfpack » 14.09.2006, 19:45

Also ich habe mit *Chris* konform die Erfahrung gemacht, dass z.B. analoge Faxverbindungen nicht berechnet werden und in der Flatrate enthalten sind. Sie werden folglich also wohl nicht überprüft.

Ich denke auch, dass es anhand der Dienstekennung bei ISDN geschieht. Wobei ich allein diese Erfassung schon für sehr aufwändig halte. Man könnte auch die analogen Verbindungen überwachen und die Übertragungsmuster analysieren. Das wäre dann das finanzielle Fass ohne Boden.

Schlau wäre es fast, sämtliche Arten von Verbindungen zuzulassen, denn eine einzelne Dauernutzung ist wahrscheinlich immer noch billiger als das gesamte Erfassungssystem...

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Md2k » 14.09.2006, 21:09

Dass die Dienstekennung übertragen wird wusste ich schon, allerdings hätte ich gerne eine definitive Aussage von Nefkom ob diese abgefragt wird oder nicht. Ich weiß nunmal ganz gerne welche Kosten auf mich zukommen und möchte nicht probieren. Von wegen, normal müsste ich zahlen und wenn ich glück habe eben nicht.

Naja vielleicht kriegen wir ja morgen eine Antwort :D

Bei Arcor z.B. sind Faxe laut Hotline über die Telefonflatrate abgedeckt.
Ein Bekannter verschickt darüber nächtens Infofaxe an seine Kunden.
Laut Hotline auch soweit ok.

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Dieter » 15.09.2006, 07:54

Md2k hat geschrieben:Dass die Dienstekennung übertragen wird wusste ich schon, allerdings hätte ich gerne eine definitive Aussage von Nefkom ob diese abgefragt wird oder nicht.


Hallo,
welche technischen Möglichkeiten wir jetzt oder in Zukunft einsetzen ist hierfür nicht relevant. Grundlage der Berechnung ist die Leistungsbeschreibung. Dort ist vermerkt, das Datenverbindungen, Mobilfunkverbindungen und Sonderrufnummern ausgenommen sind.

Man muss also erstmal davon ausgehen, dass diese Verbindungen auch abgerechnet werden. Wenn dies von unserer Seite aus dann doch nicht erfolgt ist das ja zum Vorteile des Kunden. Man darf sich aber nicht darauf verlassen, das dies immer so sein wird.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 15.09.2006, 13:12

Dieter hat geschrieben:Man muss also erstmal davon ausgehen, dass diese Verbindungen auch abgerechnet werden. Wenn dies von unserer Seite aus dann doch nicht erfolgt ist das ja zum Vorteile des Kunden. Man darf sich aber nicht darauf verlassen, das dies immer so sein wird.


Nette Aussage um darauf hinzuweisen, dass in Zukunft auch analog Anschlüsse überwacht werden ;) - sobald man eine technische Möglichkeit gefunden hat, die nicht gegen das TKG verstößt ...
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung.

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Md2k » 15.09.2006, 13:39

Das würde ich so nicht interpretieren. Ich denke mal eher dass nix überwacht wird. Eher wird es so sein dass in allen Telefonflat-Abrechnungen ein Auffälligkeitsfilter eingebaut ist der bei intensiver Nutzung anspringt. Erst dann werden die Verbindungen manuell überprüft. So finde ich das auch fair.

Allerdings war die Aussage dass man sich evtl. über eine nicht Berechnung freuen kann, jedoch generell eine Berechnung erwarten sollte, auch zu erwarten da alles andere einer Art Freibrief seitens Mnet gleichkommen würde. Irgendwo dann auch verständlich dass die genauen Methoden hier nicht veröffentlicht werden. Das würde den Missbrauch ja fördern.

Ich werds einfach mal testen und mich dann freuen oder eben für die Vertragsgemäßen Leistungen bezahlen. Auch ok :D

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 15.09.2006, 13:46

Solang du ISDN hast, is es kein Problem die Abrechnung richtig zu gestalten, das würd ich dir jetz fast sogar schriftlich geben, dass du alles zahlen musst ;)

Wie oben schon geschrieben, wird bei ISDN mitgeteilt um was für eine Art von Verbindung es sich handelt!
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung.

Flaucher
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 11
Registriert: 12.09.2006, 22:04

Maxi Komplett ist für Privatkunden

Beitragvon Flaucher » 16.09.2006, 01:36

Ich hatte verstanden, daß Maxi Komplett für Privatkunden gilt, also solche Dinge wie Fax-Mailings an Kunden, stundenlange Einwahl für Wartungszwecke in Firmennetze usw. sowieso nicht zum typischen Nutzungsprofil eines Kundens zählen...

Daß man die typischen ISP-Einwahlnummern nicht in der Flatrate einschließt, hat den Grund darin, daß diese Betreiber die angegebenen Minutenkosten über Terminierungsentgelte von der M-Net kassieren. M-net würde da sehr bald draufzahlen. Diese Klausel hatte man übrigens damals im ersten XXL-Tarif der T-Com vergessen.

Benutzeravatar
*Chris*
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 207
Registriert: 16.08.2006, 19:15
Wohnort: Dachau

Beitragvon *Chris* » 16.09.2006, 13:47

M-net müsste aber keine IC Gebühren zahlen, wenn sich die M-net Kunden bei weiteren M-net Kunden einwählen würden...
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung.

benny-de
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 12
Registriert: 06.12.2006, 13:10

Beitragvon benny-de » 05.02.2007, 14:10

Hi,

gibts schon erfahrungen ob abgerechnet wird, oder nicht?


grüße,
benny-de

magejo
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 253
Registriert: 18.08.2006, 14:31
Wohnort: Weißenburg

Beitragvon magejo » 05.02.2007, 19:24

Fax nicht, da ich ab und zu mal ein Fax schick haette ich das bemerkt.
Ausserdem hatten wir im alten Forum mal den Thread dazu (in Franken), das Faxe nicht berechnet werden.
ISDN-Datenverbindungen werden wohl abgerechnet - so heisst es - aber wer macht das schon, wenn er DSL hat.
Leider hat Mnet vergessen, den Usern die freie Moeglichkeit zu geben, sich per ISDN kostenlos einzuwaehlen, wenn DSL (mal wieder?) verreckt ist... da bedarf es noch Verbesserung - finde ich.
Ciao
Markus

100/40 MBit VDSL


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste