Warum noch bei M-Net bleiben?

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

VogeL
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 218
Registriert: 26.08.2006, 21:42

Beitragvon VogeL » 07.10.2007, 14:29

Auch schonmal jemandem in den Sinn gekommen, das die meisten Anbieter wie A.... einen Finanzkräftigen Konzern im Rücken haben und nicht unbedingt sehr schwarze Zahlen schreiben, sprich Gewinn abwerfen?!

Da wird millionenweise Kohle reingebuttert um die Kunden zu ködern... mehr nich :)

Und ich kenne genug Leute die auch mit A.... PRobleme haben.

Viel lieber wärs mir wenn die tolle Geiz ist Geil Mentalität mal aufhören würde und sich Konzerne und Provider mal Gedanken über den "Flächendeckenden" DSL Ausbau machen (von dem wir weit entfernt sind). Oder mal neuartige Dinge machen.. wie Netcologne : http://www.netcologne.de/privatkunden/g ... r-dsl.html

Wenn das alles SO weiterläuft wie es läuft, wird sich dieses LAnd _niemals_ aus dem DSL technischen Mittelalter erheben.

!

TAL : 2.6km ; US/DS SNR 4dB/6dB ; US/DS Dämpfung 31dB/46dB

DSL 6000 @ 640/6144kbit/s

Christopher
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 336
Registriert: 27.08.2006, 11:14
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Christopher » 07.10.2007, 15:53

VogeL hat geschrieben:Auch schonmal jemandem in den Sinn gekommen, das die meisten Anbieter wie A.... einen Finanzkräftigen Konzern im Rücken haben und nicht unbedingt sehr schwarze Zahlen schreiben, sprich Gewinn abwerfen?!

Da wird millionenweise Kohle reingebuttert um die Kunden zu ködern... mehr nich :)



Telekom Italia ;)

Bei Alice ist die Sprachqualität irgendwie immer schlecht. Wenn ich meinen Vater anrufe, er hat Alice, dann verstehe ich ihn irgendwie immer schlecht. Keine Ahnung woran das liegt. Aber als Alice noch unter dem Namen Hansenet bekannt war, war die Qualität noch besser, da die Produkte nur im nördlichen Raum angeboten worden sind. Seit Hansenet nun auch flächendeckend versucht Produkte an den Mann zu bringen, leidet die Qualität eben drunter, so ist das eben. Da bleib ich lieber bei M"Net. Aber ich finde die Diskussion eh total schwachsinnig. Wenn er gehen will, dann soll er das doch tun. Wen interessierts? Er kann doch dann Alice jeden Monat kündigen, womit ein erneuter Wechsel zurück zu M"net kein Problem sein dürfte, wenn Alice Probleme machen sollte.

Schönen Sonntag noch.

martin91
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 68
Registriert: 03.11.2006, 15:55

Beitragvon martin91 » 07.10.2007, 17:57

Ich find auch das seine Beschwerde keine echte Grundlage hat, bei anderen Anbietern ist das ganze noch viel schlimmer. Wenn er wechseln will, dann soll er das doch tun, wahrscheinlich sieht er danach, dass er auf viel zu hohem Niveau klagt. Wenn alles einwandfrei läuft und man zufrieden ist würde ich nicht nur wegen ein paar Euro Ersparnis im Monat zu nem anderem ISP wechseln.

bifi
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 63
Registriert: 27.07.2007, 11:42
Wohnort: Eckental
Kontaktdaten:

Beitragvon bifi » 08.10.2007, 11:41

Ich möchte nur mal anmerken, dass das mit der 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit nix abnormales mehr ist (leider). Die Telekom bietet ihre Call&Surf Pakete auch nur noch mit der langen Mindestvertragslaufzeit an. Arcor, 1&1, Freenet, O2-DSL im übrigen auch.

Alice ist da vielleicht eine Ausnahme... Ebenso wie Congstar (die aber dafür 45 Euro Einrichtungsgebühr haben wollen).

Also: eine solche Mindestvertragslaufzeit ist eigentlich inzwischen schon die Regel. Wie gesagt: leider...

Benutzeravatar
QuArk
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 11.09.2007, 15:50

Beitragvon QuArk » 08.10.2007, 17:13

ist ja eig kein stress, wenn man dann mit seinem anbieter zufrieden ist...

kic
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 32
Registriert: 21.08.2006, 02:31

Beitragvon kic » 09.10.2007, 08:21

Wir sind seit unserem Umzug vor ca. 6 Jahren bei M-Net, davor waren wir's auch schon eine ganze Weile, in der Firma wurde fast alles auf M-Net umgestellt - und es steht wohl ausser Frage, daß M-Net eine hervorragende Leistung bietet. Sicher nicht immer zum billigsten Preis, aber wer sich immer wieder mit Hotlines der M-Net-Konkurrenten herumärgern musste, weiß es zu schätzen, für wenige Euro mehr stabile Netze in bester Qualität nutzen zu können, die einfach immer funktionieren.

Wir haben uns allerdings auch schon öfters Gedanken gemacht, ob wir nicht dieses oder jenes Produkt von M-Net nutzen wollen (sog. early adopters :-), auch Spielratzen genannt), was zumindest in der Produkteinführungsphase zu erneuter Vertragsbindung auf 12 oder 24 Monate geführt hätte. Und da liegt das Problem - zumindest für uns. Freiwillig bleiben wir gerne bei M-Net. 24 Monate neu binden wollen wir uns aber auch nicht, nicht im schnelll(?)ebigen TK-Markt. Warum für langjährige Altkunden da wieder vertragliche Hürden eingebaut werden, können wir nicht nachvollziehen und das ist für uns auch der einzige Mangel bei M-Net! Einmalige erneute Anschluß- oder Umstellungsgebühren sollten reichen.

M-Net lässt sich ja auch nicht besonders lange im Voraus in die Karten schauen. Wenn wir genau wüssten, daß das Feature, von dem wir schon lange träumen, in 12 Monaten kommt, hätten wir auch mit einer 12-Monatsbindung kein so grosses Problem mehr. Da wir aber nicht wissen, was die Geschäftsführung von M-Net so plant oder auch schon komplett abgetan hat, ist für uns eine erneute lange Bindung unmöglich, da unser Feature "Holografische 3D-Telefonie" bei PQR-Net und NetXYZ für November 2007 beworben wird...

Viele Grüße,
Kic

PS: Ich hoffe, es ist deutlich rübergekommen, wir sind mit M-Net hochzufrieden und wir bleiben da auch noch lange! Bisher gab's nie was, was M-Net nicht früher oder später auch hatte!

Benutzeravatar
QuArk
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 27
Registriert: 11.09.2007, 15:50

Beitragvon QuArk » 09.10.2007, 08:52

man darf gespannt sein auf anfang november mit der "weihnachtsaktion" :wink:

Benutzeravatar
Primeminister
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 7
Registriert: 17.09.2006, 00:26
Wohnort: Röthenbach a.d.Pegnitz

Kann mich nur anschließen

Beitragvon Primeminister » 10.10.2007, 00:29

Hallo!

Ich bin seit ca. 2002 M-Net- bzw. Nefkom-Kunde.
Deshalb finde ich es auch Schade, dass ich mit einem neuen Angebot auch immer die Laufzeit verlängern muss.

Meine Kundentreue habe ich trotz günstigeren Anbietern wohl bewiesen.

Ich muss aber auch feststellen, dass der Service nachgelassen hat. Ich denke nur an die Werbeaktion zum Ende 2006. Von mir geworbene Bekannte mussten monatelang auf Anschlüsse warten. Und bitte nicht alles auf T-Com schieben. Es wurden Neukunden nicht einmal über evtl. längere Wartezeiten benachrichtigt, sondern einfach im Unklaren gelassen. In der telefonischen Hotline wurde man mit den üblichen T-COM-Floskeln vertröstet. Auch traf die Hardware teilweise erst nach Schaltung des Anschlusses ein. M-Net wird halt größer.

ichbins
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 3
Registriert: 02.01.2007, 11:26

Beitragvon ichbins » 10.10.2007, 01:33

jep und genau diese grösse ist das Problem bei A... oder anderen.
Da zählt nur die menge, wenn da mal zwei drei Kunden auf der strecke bleiben und 3 Monate warten,.. egal. Da kümmert man sich lieber darum Neukunden zu werben, die dann Geld ranschaffen.

Und wenn es nur 15% der Kunden sind die Probleme haben.
Bei den Billigpreisen lohnt es sich nicht denen noch (guten) Service zu bieten.

Aber letztendlich sind die kunden schuld daran, da die immer das billigste haben wollen...und darunter leidet logischerweise die Qualität.

Also m-net: werdet nicht grösser als jetzt und macht keine Preise, die nur den anschluss abdecken und nicht den service. (die viele neue Werbung macht mir ausserdem sorgen(woher habt ihr das geld dafür)doch nicht beim service eingespart oder? :wink: )

gruß

EDIT; und dieses Forum ist der beweis dafür, dass m-net noch klein und besser ist. (oder hat a...r ein Forum?)

Benutzeravatar
Namenlos
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 175
Registriert: 19.02.2007, 22:26
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Namenlos » 10.10.2007, 08:30

ichbins hat geschrieben:Also m-net: werdet nicht grösser als jetzt und macht keine Preise, die nur den anschluss abdecken und nicht den service. (die viele neue Werbung macht mir ausserdem sorgen(woher habt ihr das geld dafür)doch nicht beim service eingespart oder? :wink: )


Ich denke einfach mal, dass M-Net das ganze günstiger bekommt. Immerhin hier in Augsburg sind Gesellschafter unteranderem die Stadtwerke, an denen Haltestellen immer die Plakate hängen und zum anderen die Pressedruck, die eventuell diese gar drucken, was ich mir zumindest vorstellen könnte. Und in München ist auch die Stadtwerke Gesellschafter.

Pierre
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 213
Registriert: 16.08.2006, 21:24

Beitragvon Pierre » 10.10.2007, 09:54

Der Preis sagt relativ wenig über die Servicequalität. Sonst müsste der Lila Riese ja Spitze sein. Wenn man z. B. eine gut optimierte Organisation mit den entsprechenden Verfahren am Laufen hat, spart man einen Haufen Kosten. Auch im Dienstleistungsbereich ist die Produktivität ein wichtiger Aspekt. Wenn nicht alles über Formulare abgewickelt werden muss die 10 verschieden Mitarbeiter in die Hand nehmen müssen, spart man und der Service wird besser. Bei einer noch nicht solange zurückliegenden Werbungsaktion konnte man sich diesbezüglich trefflich von der Servicequalität überzeugen.

Der Wunsch, dass M-Net nicht mehr wachsen soll ist der Wunsch, dass M-Net sterben oder geschluckt werden soll. Natürlich muss M-Net weiter wachsen um die vom Markt geforderten Dienste zu einem akzeptablen Preis anbieten zu können. Die Biedermeierzeit ist längsten vorbei.

MfG Pierre


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste