Seite 1 von 1

a- und b-Ader vertauscht

Verfasst: 13.07.2007, 12:11
von WaS
Hi,
im "Analog- und ISDN-Forum" war die folgende Frage scheints
fehl am Platze und wurde ignoriert. Ok, schließlich habe ich ja
tatsächlich einen Maxi-Komplett-Anschluss :wink:, also hier der
zweite Versuch:

Mir ist aufgefallen, dass an meiner "1. TAE-Dose", also derjenigen
mit dem PPA, seit Jahren die a- und b-Adern vertauscht sind, so
dass der PPA verkehrt herum angeschlossen ist, d.h. dauernd auf
Durchlass gepolt. Erkennbare Probleme scheint das aber nicht zu
verursachen. Soll ich die Adern trotzdem umklemmen? Wenn es
nicht unbedingt nötig ist, würde ich es gerne unterlassen die
LSA-Verbindungen herauszureißen.

Gruß
Walter

Verfasst: 13.07.2007, 12:17
von webcam_service
Erzähl mal: sind die kabel farbig, oder mit ringen markiert?

welches ist a und welches b

Verfasst: 13.07.2007, 13:45
von WaS
Klemme 1 der TAE-Dose führt gegen Klemme 2 positive Spannung;
müsste aber negativ sein. Daran sehe ich doch, dass es falsch ist,
egal wie die Farben sind. Ok?

Wenn du es aber ganz genau wissen willst:

Dort wo die Leitung vom Hausverteiler aus der Wand kommt, ist
Ader a (negativ) rot und Ader b schwarz, so wie üblich. Dort kann
ich die Dose aber nicht brauchen. Als ich seinerzeit in die Wohnung
eingezogen bin, habe ich deshalb von dort aus eine Verlängerung
zum gewünschten Ort verlegt, und diese Leitung habe ich dann an
einem Ende aus Schusseligkeit falsch rum angeklemmt. Seitdem
habe ich die Dose nie mehr geöffnet, weil ja alles funktioniert hat.

Verfasst: 15.07.2007, 18:30
von Andreas
IMHO dürfte das egal sein. Der einzige Fall von dem ich mal gehört habe, daß es Probleme gibt, war (zu Btx-Zeiten) ein Filter, der den Gebührenimpuls vor dem DBT03 herausfiltern sollte. Dieser Filter funktionierte nur, wenn er richtig herum angeschlossen wurde.

Andreas

Verfasst: 16.07.2007, 08:41
von webcam_service
Wenn ich nach Norm gehe, liegt negative Spannung an.

Rot ist immer die zweite Ader

d. h. Telefondoese beschaltet mit schwarz - rot - gelb - weiß

wobei gilt: die hellere Farbe ist immer die Spannungsführende.

Bei Telekom-Adern spiel die Zahl der Ringe ein große Rolle:

ohne - mit einem Ring - Doppleringe kurzer Abstand - Doppelringe langer Abstand. Alle Adern einer Farbe sind als Gruppe zusammengefasst, Paarweise verseilt und als Gruppe nochmals miteinander verseilt.

bei falsch beschalteten Adern kann es daher immer noch zu Interferenzen kommen, die den Datendurchsatz verringern.