Leitungsschaltung dauernd neu gelegt

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Harry2o
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 97
Registriert: 28.04.2007, 21:48
Wohnort: München

Leitungsschaltung dauernd neu gelegt

Beitragvon Harry2o » 20.06.2007, 07:00

Hallo,

vor 7 Wochen habe ich meinen Maxi Pur Neuauftrag bei M-Net abgegeben und ziemlich bald kam auch die Auftragsbestaetigung und der Termin fuer die Leitungsschaltung durch die Telekom.
Nach diversen Aenderungen in meinem Terminplan konnte ich es arrangieren, diesen Tag freizuhalten - zu meinem Aerger durfte ich den Tag ueber aber vergeblich warten, denn der Telekomtechniker tauchte nicht auf.
Nach Anruf beim persoenlichen Ansprechpartner wurde mir gesagt, es werde dann einen zweiten Termin geben, und auf meine Rueckfragen, ob ich mir dann wieder umsonst die Beine in den Bauch stehen wuerde, hiess es, das wuerde sich die Telekom kein zweites Mal trauen denn sonst wuerden sie vom M-Net Anwalt hoeren.

Zuversichtlich verschob ich nun auch fuer den Ersatztag persoenliche Termine.
Jedoch wurde ich ein zweites Mal bitter enttaeuscht. Ein weiterer Anruf ergab, rechtlich liesse sich etwas machen, wenn die Telekom einen zweiten Termin wegen Streit absagt. Es werde mit dem Vorgesetzten gesprochen und ich wuerde wieder etwas hoeren.

Zusaetzlich zur Tatsache, dass ich derzeit ausser Lande bin und einen Stellvertreter als Kontaktpartner fuer M-Net engagiert habe, kommt nun, dass es nun einfach einen dritten Termin gibt, ohne irgendeinen Ausgleich fuer die Warterei und dem ganzen Aufwand, den das ganze nach sich zieht. Ausserdem sehr aergerlich, dass es bezueglich des Termins ueberhaupt kein Entgegenkommen seitens M-Net gibt sondern man den dritten Termin einfach aufgebrummt bekommt.

Mir ist zwar bekannt, dass M-Net auf die Leistung der Telekom angewiesen ist, was die Freischaltung angeht. Meines Erachtens liesse sich jedoch einiges mehr tun, als M-Net behauptet.
Nach dieser Wartezeit und diesen Vorkommnissen bin ich am ueberlegen, mich selber rechtlich zu informieren, ob ich bei Nicht-Bereitstellung der Leistung ich von ausserordentlicher Kuendigung Gebrauch machen kann.
Bei Anmeldung des Anschlusses war ich guter Dinge, aber dieser Verlauf hat mich ziemlich negativ gegenueber M-Net gestimmt, was ziemlich schade ist.
Meine Vertragsnr. ist 20070502099

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: Leitungsschaltung dauernd neu gelegt

Beitragvon Dieter » 20.06.2007, 09:07

Harry2o hat geschrieben:Mir ist zwar bekannt, dass M-Net auf die Leistung der Telekom angewiesen ist, was die Freischaltung angeht. Meines Erachtens liesse sich jedoch einiges mehr tun, als M-Net behauptet.


Hallo,
bedingt durch den nun seit 5 Wochen dauernden Streik bei der DTAG werden einige Anschlüsse nicht geschaltet bzw. Terminvereinbarungen nicht eingehalten.

Leider haben wir hier bei "höherer Gewalt" wenig Möglichkeiten einzugreifen.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Benutzeravatar
NeTwork
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 894
Registriert: 16.10.2006, 17:01
Wohnort: Unterhaching
Kontaktdaten:

Beitragvon NeTwork » 20.06.2007, 11:09

aber...

wenn MNET weiss das Telekom streikt, wieso setzen die immer ein neuen Termin? Es könnte wenigens heißen "unter vorbehalt", wegen streik.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 20.06.2007, 12:36

Hallo,

bei T-Com selbst ist es auch nicht besser, ganz im Gegenteil.

Das Resultat von 6 Wochen Streik:

- Anschlüsse wurden in falsche Häuser geschaltet (!)
- Anschlüsse funktionieren nicht, obgleich Bereitstellungstermin verstrichen
- Anschlüsse sind gestört und Entstörfrist wird Schadensersatzlos um mehrere Tage nicht eingehalten mit Begründung auf höhere Gewalt.

Dieser Streik ist keine höhere Gewalt, sondern durch die Vorstände von T-Com selbst verursacht, da der T-Com wissentlich bekannt war, dass die Bekanntgabe der Entscheidung einen Streik hervorrufen wird.
Also sollen diese Vorstände, notfalls mit ihrem Einkommen, auch für die dadurch verursachten Schäden haften.

Aber es ist wieder wie immer: DEUTSCHLAND, das Land wo Täterschutz vor Opferschutz gilt !!!

ipanema77
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 07.02.2007, 10:20

Re: Leitungsschaltung dauernd neu gelegt

Beitragvon ipanema77 » 20.06.2007, 15:55

Dieter hat geschrieben:
Harry2o hat geschrieben:Mir ist zwar bekannt, dass M-Net auf die Leistung der Telekom angewiesen ist, was die Freischaltung angeht. Meines Erachtens liesse sich jedoch einiges mehr tun, als M-Net behauptet.


Hallo,
bedingt durch den nun seit 5 Wochen dauernden Streik bei der DTAG werden einige Anschlüsse nicht geschaltet bzw. Terminvereinbarungen nicht eingehalten.

Leider haben wir hier bei "höherer Gewalt" wenig Möglichkeiten einzugreifen.

Wie sieht es denn im Moment in München mit der Streikintensität der DTAG aus ? Habe am 12.6. MNet Komplett bestellt, die Bestätigung der Anschluss-Kündigung kam heute von der DTAG. (inkl. Bestätigung Rufnummernübernahme) Gibt es für eine Anschlussfreischaltung im Moment noch Verzögerungen wg. des Steiks ?

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 20.06.2007, 18:32

Der Streik wird so wie es aussieht (erst) in Kürze offiziell beendet:
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldun ... AB,00.html
u.a.
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste