Maxi 3000 kommt aber nur auf 2046 kbit/s

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 19.06.2007, 14:50

Deine Download-Geschwindigkeit wird durch den langsamsten
Abschnitt im gesamten Übertragungsweg bestimmt. Wenn das
WLAN langsamer wäre als 3 Mbit/s, dann -- und nur dann --
könnte es in deinem Fall an der zu geringen Geschwindigkeit
schuld sein. Andernfalls muss der Engpass woanders liegen.

Weniger als 3 Mbit/s wäre für ein WLAN bei Entfernungen im
Meter-Bereich aber schon sehr schlecht.

Also: Schließ den Rechner halt mal per Kabel statt per WLAN
an; wenn's dann schneller geht, war das WLAN schuld.

Btw, den Abschnitt in der FAQ betr. Speed-Probleme kennst du?

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 19.06.2007, 15:01

Wie viele WLANs siehst Du denn eigentlich, wenn dein Router aus ist?

Schon mal andere Kanäle versucht?
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52
M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²
VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 19.06.2007, 15:22

Mach den Vergleich mit LAN und WLAN.

Bei meiner 2000er Leitung merk ich keine Einbußen. Mag sein, dass 16000 nicht voll erreicht werden, je nach Router und Entfernung.

Könnt man ja mal bissl Werte sammeln.

Icke:
LAN=234down
WLAN= auch so
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

bretschn
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 29.10.2006, 10:31

Beitragvon bretschn » 19.06.2007, 18:35

@WaS... Ja die Bestimmungen kenne ich... aber jetzt bin ich komplett überfordert. Aber gut, das will ich mal testen. Mal gucken was ich rausbekomme. Dank für den Tipp

@webcam_service: ich sehe viele Wlans. Aber auf die komm ich doch gar nicht drauf, die sind ja verschlüsselt. Kreuzen die sich am Ende noch mit meiner leitung ??

@Schweini: Den vergleich mit WLAN und LAN werde ich machen. Dann bin ich mal gespannt. Bilde mir aber ein, das ich das bei der Umstellung schon gemacht habe, also an dem Umstellungstag und da kam ich auch nicht auf die 3000 marke. Aber Einbildung ist ja bekanntermassen auch ne Bildung :o)

Danke für die Zahlreichen Zuschriften :o)

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 19.06.2007, 19:34

Wenn alle anderen "default" gelassen haben kann es sein, das sich viele auf den Kanälen 1, 6 und 11 tummeln. Die stören sich gegenseitig und damit reduziert sich der Datendurchsatz. Kommt ungefähr so, wie gleichzeitig mehrere Sender auf eine Frequenz.

Ein weit verbreitetes Problem bei WLAN - insbesondere in Innenstädten.

Empfehle Dir das Programm "netstumbler" das du kostenlos unter http://www.stumbler.net herunterladen kannst.

Damit suchst Du erst mal einen freien WLAN-Kanal, idealerweise mindestens 3 Kanäle Abstand zum nächsten WLAN auf beiden Seiten. Falls nicht möglich auf 2 reduzieren.

Der Kanal 13 ist nur in Europa frei, und wird seltenst benutzt. Doch vorsicht: einige Hersteller unterstützen nur bis 11.

Nachdem Du den Kanal am Router geändert hast, neu mit dem Router verbinden und nochmals Speedtest. Geht es dann besser, war es das!

Wenn nicht, weitersuchen...
Zuletzt geändert von webcam_service am 19.06.2007, 19:59, insgesamt 1-mal geändert.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

bretschn
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 25
Registriert: 29.10.2006, 10:31

Beitragvon bretschn » 19.06.2007, 19:47

hach und ich dachte ich muss den Kanal 11 belassen. Der ist nämlich so bei mir vorinstalliert. Ah gut zu wissen. Tja, dann weiss ich was ích zu tun hab. Jetzt gehts leider nicht, bin in der Arbeit. Aber morgen werde ich das mal testen.

Danke

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 20.06.2007, 00:43

Solltest auf jeden Fall schaun. Bin von 11 (Netgear) auf 9 runter, da einer sich tummelte und auf K6 gleich 2. :shock:

Der Empfänger stellt sich automatisch ein, Du musst allerdings das bevorzugte Netzwerk erst mal trennen und wieder aufbauen und Key eingeben, wenn er dann nix mehr findet. Soll vorkommen - mit Intel WLAN Karten. Macht ja normal alles Windows ganz ordentlich.
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Soer
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.06.2007, 12:36
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Soer » 27.06.2007, 09:32

Hallo zusammen,

dass ich bei einer Wlan-Verbindung etwas mehr Overhead produziere als bei Ethernet sehe ich durchaus ein. Das Ergebnis des Speedtests müsste sich aber doch bei der Änderung der Bandbreite zumindest ein wenig bemerkbar machen, oder liege ich da falsch?

Momentan habe ich einen Accesspoint mit 54MBit, genutzt mit einer 11MBit Karte.
Ergebnis beim Maxi Speedtest: ca. 2500kbit/s (bei Maxi6000).
Direkt im Anschluss dann der Test mit Kabel: Knapp 6000kbit/s.

Also, die 11Mbit Karte raus 54Mbit rein und - nichts passiert! Keine Änderung gegenüber der langsamen Karte.

Änderungen an der MTU-Size (AP und/oder Notebook) haben auch keine Verbesserung gebracht, eher im Gegenteil.

Laut NetStumbler gibt es bei mir im Umkreis keinen einzigen anderen AccessPoint, die Fehlerquelle scheidet leider auch aus.

Falls jemand noch etwas zum Testen weiß, immer her damit, gute Ratschläge fallen auf fruchtbaren Boden :)

Viele Grüße -
Andreas

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 27.06.2007, 10:26

Soer hat geschrieben:Momentan habe ich einen Accesspoint mit 54MBit, genutzt mit einer 11MBit Karte.
Ergebnis beim Maxi Speedtest: ca. 2500kbit/s (bei Maxi6000).
Direkt im Anschluss dann der Test mit Kabel: Knapp 6000kbit/s.

Also, die 11Mbit Karte raus 54Mbit rein und - nichts passiert!
Keine Änderung gegenüber der langsamen Karte.


Dann liegt es vielleicht am Accesspoint :?:
Kann dein AP anzeigen, mit welcher Qualität und Geschwindigkeit er
seine Clients gerade bedient?

Soer hat geschrieben:Laut NetStumbler gibt es bei mir im Umkreis
keinen einzigen anderen AccessPoint,
die Fehlerquelle scheidet leider auch aus.

Vorsicht, im fraglichen Frequenzband sind auch noch andere
(nicht-WLAN) Anwendungen erlaubt, die der Netstumbler nicht
erkennt! Allerdings belegen die normalerweise nicht alle Kanäle.
Hast du mal 1 oder 13 probiert?

Benutzeravatar
NeTwork
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 894
Registriert: 16.10.2006, 17:01
Wohnort: Unterhaching
Kontaktdaten:

Beitragvon NeTwork » 27.06.2007, 11:00

Also ich hab WLAN und bei allen Speedtests über 6100 kbit/s!
Leitungslänge: 1,3km
andre Clients (Nachbarn): 3

Client: Netgear WG311v3
Router: Netgear DG834GBv2

Soer
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.06.2007, 12:36
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Soer » 27.06.2007, 14:32

Ob die Signalstärke am AccessPoint angezeigt wird, werde ich heute Abend mal überprüfen, bei den Channels war ich bis auf einen oder zwei schon durch.

Mein AP u. Router ist ein WRT54G, leider ausgerechnet die einzige Version, die nicht vernünftig auf auf ein anderes OS geflasht werden kann - typischer Fehlkauf... :motz

Soer
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 11
Registriert: 19.06.2007, 12:36
Wohnort: Unterhaching

Beitragvon Soer » 28.06.2007, 10:13

Ok, am Accesspoint selbst gibt es keine Statistik oder Anzeige, welcher Client mir welcher Signalqualität verbunden ist. Gehe ich nach dem Client ist die Verbindung jedoch hervorragend (vor allem, wenn das Notebook nicht einmal 2 Meter Luftlinie vom Accesspoint entfernt steht).

Gleicher Test, gleiches Ergebnis: Maximal 2.600 kBit/s.

Wenn ich ein größeres File von einem Rechner (mit 100 MBit) auf mein WLan-Noti kopiere komme ich mit Rechnen auf eine Geschwindigkeit von ca. 40 MBit, mit einem Speedtest komme ich immerhin noch auf knapp 38 MBit; viele kleine Dateien kopiert er mit wenigstens noch knapp 30 MBit.

Ok, wenns nicht am AP liegt, dann vielleicht am Protokoll. Also gleiche Tests mit FTP, HTTP, normaler Filcopy unter Windows - egal was ich versuche, *so* eine schlechte Performance wie aus dem Internet bekomme ich einfach nicht hin.

Ich werd wohl doch wieder auf das gute alte Kupfer umsteigen müssen :cry:


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste