Verbindung über UMTS per VPN bei fester IP

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

esarkon
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2007, 15:48
Wohnort: Haar
Kontaktdaten:

Verbindung über UMTS per VPN bei fester IP

Beitragvon esarkon » 09.06.2007, 12:45

Hallo,

würde gerne mit einem Lancom Router, einer festen IP von M-net und dem lancom VPN Client eine Verbindung über UMTS bzw DSL aus dem Ausland zu meinem Netz aufbauen. Leider bekomme ich das gar nicht hin? Hat jemand Tipps?
Ich denke das ich die Konfiguration auf Seiten des Lancom Routers richtig gemacht habe, bin mir aber wegen der Einstellungen auch nicht 100% Sicher?
Vielleicht hat jemand einen Hinweiß zu dieser Konstellation? Ich würde mich freuen!

Liebe Grüße aus Haar
esarkon

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 09.06.2007, 13:38

es kann auch sein, das der umts-anbieter vpn-traffic blockt. ich hab sehr oft kunden die keine verbindung zu ihrem netgear-router hinbekommen obwohl es über eine normale telefonleitung funktioniert.

esarkon
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 15.02.2007, 15:48
Wohnort: Haar
Kontaktdaten:

<umts <vpn geblockt

Beitragvon esarkon » 09.06.2007, 13:46

Hallo,

habe ich schon nachgefragt und ich habe auch bei zwei Anietern freigeschaltete Karten. E-Plus und Vodafone. Ich bekomme allerdings auchkeine Verbindun über das normale Lan? Oder klappt das vom eigenen Netzwerk aus eh nicht? Zumindest sollte der Client sich doch trotzdem mit dem Router verbinden können?
Ich bin sämtliche Anleitungen durch gegangen, leider steht da nicht wirklich viel zu dem Thema drin? Ich bin mir noch nicht einmal genau sicher welche Adressen ich von Seiten von M-net eigentlich eintragen muß?
Ich denke bisher:
Feste eigene IP als Gateway auf das ich zugreifen will, daher die feste IP meines Routers
VPN Netz das erreicht werden soll, daher feste IP und Netzwerkmaske 240.0.0.0
ist das den korrekt?

Liebe Grüße & Danke
esarkn
Schöne Grüße aus Haar

Enver Bastanoglu

PS.: Nicht ärgern, nur wundern!

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 09.06.2007, 14:44

hmm normal ist der lancom-support für dieses problem zuständig...

wir bei netgear konfigurieren so nen krempel jedenfalls durch mit den kunden :)

kammann
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 251
Registriert: 06.10.2006, 23:25

Beitragvon kammann » 11.06.2007, 16:04

beisser hat geschrieben:es kann auch sein, das der umts-anbieter vpn-traffic blockt.

Bei Vodafone gibt es zwei APNs:

web.vodafone.de - dieser ist für das Websurfen "optimiert" und
corporate.vodafone.de - welches auch VPN erlaubt.

Vor dem Wechsel sollte man allerdings Rücksprache mit der Hotline halten, denn aufgrund der Vielzahl der Tarife und zugehörigen Datenoptionen kann man keine pauschale Aussage treffen, welcher APN zu welchem Tarif gehört.
Um die Verwirrung komplett zu machen, eignet sich "web.vodafone.de" durchaus auch für einige VPN-Arten (z.B. CISCO VPDN) - andere benötigen jedoch den anderen APN.

Ein evtl. beteiligter Roaming Partner spielt hierfür keine Rolle, da GPRS/UMTS Verbindung immer zum Heimatnetzbetreiber getunnelt werden, d.h. man erhält immer eine IP Adresse aus dem Heimatnetz (mit den dort geltenden Beschränkungen).

- Jens


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste