unerwünschte Anrufe ohne Rufnummernanzeige sperren

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Florian S., Yusuf, Sven

king_pelican
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 39
Registriert: 23.03.2007, 18:43
Wohnort: Grünwald

unerwünschte Anrufe ohne Rufnummernanzeige sperren

Beitragvon king_pelican » 21.05.2007, 16:17

Kann MNET die unerwünschten Anrufer, die ihre Rufnummer nicht anzeigen, automatisch sperren?
mfg
king_pelican

kammann
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 251
Registriert: 06.10.2006, 23:25

Re: unerwünschte Anrufe ohne Rufnummernanzeige sperren

Beitragvon kammann » 21.05.2007, 17:07

king_pelican hat geschrieben:Kann MNET die unerwünschten Anrufer, die ihre Rufnummer nicht anzeigen, automatisch sperren?
king_pelican

Können mit Sicherheit: Das Feature heißt Anonymous Call Rejection (ACR) und muß angeblich aufgrund einer EU-Entscheidung auf Verlangen des Kundens auch aktiviert werden. Offiziell beworben wird es jedoch nicht.
Zumindest bei der T-COM ist die Umsetzung auch nicht sehr glücklich: Zum einen gilt diese Sperre bei einem ISDN Anschluß automatisch für alle Rufnummern, zum anderen hören die Anrufer mit unterdrückter Nummer eine unpassende Ansage: "Dieser Anschluss ist aus technischen Gründen vorübergehend nicht erreichbar. Bitte versuchen Sie es später wieder" - Was eher auf einen gestörten Anschluß hindeutet als auf ein bewußtes Abweisen des Anrufers.

Außerdem solltest Du beachten, daß

1) Einige Call-By-Call Billiganbieter Rufnummern generell unterdrücken
2) Handygespräche aus dem Ausland oftmals mit unterdrückter Rufnummer ankommen (also keine Urlaubsgrüße....)
3) Die meisten Callcenter auch bei gewünschtem Rückruf keine Rufnummer anzeigen lassen können - keine Ahnung, warum es noch nicht einmal Telefongesellschaften schafffen wenigstens eine allgemeine Hotlinerufnummer zu übermitteln....

Jens

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 21.05.2007, 17:25

Du solltest auch beachten, dass auch etliche "seriöse"
Telefonteilnehmer ihre Nummer nicht übertragen;
manchmal sogar ohne sich dessen bewusst zu sein,
insbesondere bei Altanschlüssen der Telekom.

king_pelican
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 39
Registriert: 23.03.2007, 18:43
Wohnort: Grünwald

Beitragvon king_pelican » 21.05.2007, 21:33

Vielen Dank für die differenzierten Antworten. Für einen besseren Schutz vor ungebetenen Anrufen muss man wohl auf die politischer Seite hoffen.
:roll:

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1064
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 21.05.2007, 22:58

Das Problem an einer solchen Sperre, die ich mit Hilfe eines geeigneten ISDN-Telefons bereits praktiziert habe, ist die große Zahl an Altanschlüssen, welche vor dem 15.01.1998 eingerichtet wurden und seither nicht verändert wurden.

Diese Anschlüsse vor allem älterer Kunden unterdrücken die Rufnummer standardmäßig, aufgrund der "Besitzstandswahrung". Viele dieser Teilnehmer wissen nicht einmal, dass es die Rufnummernanzeige inzwischen gibt, da dort oftmals noch Endgeräte wie FeTAp 611 oder 791 mit Wählscheibe aus den 70er und 80er Jahren angeschlossen sind.

Ich habe dies seinerzeit bei allen meinen Verwandten über eine aufwendige Aktion umstellen lassen, seitdem werden alle Rufnummern übermittelt.

Ebenso problematisch ist, dass aufgrund eines unsinnigen Gesetzes fast alle Anschlüsse, bei denen der AUftraggeber keinen Telefonbucheintrag (zum Schutz vor Werbetelefonaten) wünscht, grundsätzlich auch immer die ständige Rufnummernunterdrückung geschaltet wird, obgleich die meisten dieser Auftraggeber dies gar nicht so wollen.

Bei beiden Problemfällen ist immer die aktive Änderung durch den Anschlussinhaber nötig, was besonders bei T-Com sehr mühsam und langwierig sein kann.

WaS
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1215
Registriert: 17.08.2006, 15:35
Wohnort: Erlangen

Beitragvon WaS » 21.05.2007, 23:29

ger1294 hat geschrieben:[...] was besonders bei T-Com
sehr mühsam und langwierig sein kann.

Kann ich so nicht bestätigen:
Ein formloser Anruf bei der Hotline hat genügt, um beim "Altanschluss"
meiner Mutter die Rufnummernübermittlung einschalten zu lassen.

Flinx
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2086
Registriert: 16.08.2006, 18:50
Wohnort: Nürnberg an der 430m .T.. Leitung ;-)

Beitragvon Flinx » 22.05.2007, 07:31

ger1294 hat von Teilnehmern ohne Telefonbucheintrag geschrieben. WaS, deine Mutter könnte noch einen Eintrag haben. :wink:
Flinx (c) Alan Dean Foster

https://www.sg-flensburg-handewitt.de
All eure Stützpunkt sind gehören zu uns. AYBABTU.


Meine Kundennummer ist Vergangenheit.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1064
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 22.05.2007, 14:17

Hallo,

das ohne Telefonbucheintrag betrifft neue Anschlüsse, die auch heute noch geschaltet werden. Leider wird hier oft die CLIR3 ungefragt mitgebucht, so dass keine Nummer übermittelt wird.

Bei den "Altanschlüssen", die vor 15.01.1998 eingerichtet wurden, ist generell die Rufnummernübermittlung unterdrückt, auch wenn diese einen Telefonbucheintrag haben.

Zum Thema "kompliziert": Leider gibt es auch Hotline-Mitarbeiter, die es missverstanden haben, dass man die ausgehende Rufnummernübermittlung möchte und stattdessen die beim alten T-Net Standardanschluss kostenpflichtige eingehende Rufnummernanzeige gebucht haben, welche bei einem Wählscheibentelefon irgendwie wenig bringt... Heute kann man das Problem umgehen, indem man den Anschluss gleich auf den Tarif Call Plus umstellt, da hier auch wesentlich niedrigere Gesprächsgebühren gelten, als bei den alten Anschlüssen und das bei praktisch identischer Grundgebühr (lediglich 30 Cent teurer).

Seit heute haben wir hier ein neues T-Com System, mit dem eine Umstellung dieses Leistungsmerkmals auch sehr einfach veranlasst werden kann. Hierzu einfach Rufnummer und Kundennummer per PM an mich.

Benutzeravatar
Dieter
Admin
Admin
Beiträge: 1034
Registriert: 17.07.2006, 09:59
Wohnort: Nürnberg

Re: unerwünschte Anrufe ohne Rufnummernanzeige sperren

Beitragvon Dieter » 23.05.2007, 07:51

Hallo,
das Leistungsmerkmal bieten wir als Sonderleistung an. Hier die Beschreibung dazu:

Anonyme Anrufe abweisen (ACR): Durch das Leistungsmerkmal werden ankommende
Verbindungen, bei denen der Anrufer seine Rufnummerunterdrückung
aktiviert hat (CLIR) abgewiesen. Der Anrufer erhält als Hinweis eine Ansage.

Das Leistungsmerkmal ist kostenfrei, die Einrichtung bzw. Änderung kostet einmalig 7,50 Euro.
Viele Grüße
Dieter Lehmeyer
M-net Support Team

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 23.05.2007, 08:49

Das klingt ja interessant! Welche Ansage wird denn da genau abgespielt?
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 23.05.2007, 19:11

chrisH hat geschrieben:Das klingt ja interessant! Welche Ansage wird denn da genau abgespielt?


soweit Ich weiß:

Der Anschluss ist aus technischen Gründen nicht zu erreichen bitte versuchen Sie es später erneut... oder so ähnlich.. was natürlich, sofern es stimmt, nicht gerade das beste ist.
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 24.05.2007, 13:53

Na gut das ist ja Schwachsinn, dann rufen sie halt später wieder an oder meinen mein Anschluss ist kaputt. Eine Ansage "bitte übermitteln Sie Ihre Rufnummer, sonst geht keiner ran" wäre viel besser, so habe ich das derzeit auch (über PC, mit Möglichkeit zum Nachrichthinterlassen) gelöst.
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT

Benutzeravatar
Schweini
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 2082
Registriert: 19.08.2006, 14:07
Wohnort: Nämberch

Beitragvon Schweini » 24.05.2007, 16:01

Mach doch ne Spruch aufm AB:

Bitte rufen Sie am Handy an, da sehe ich wer dran ist und kann Sie u.U abweisen. :D

Telefon dann lautlos und Ruhe is...
TCOM DSL16+ - TAL600m - Fritzbox 7490

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 24.05.2007, 19:16

Schweini hat geschrieben:Mach doch ne Spruch aufm AB:

Bitte rufen Sie am Handy an, da sehe ich wer dran ist und kann Sie u.U abweisen. :D

Telefon dann lautlos und Ruhe is...


Das wär dann der letzte Anruf meinerseits bei demjenigen.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

Benutzeravatar
chrisH
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 610
Registriert: 16.08.2006, 12:35
Wohnort: Feucht

Beitragvon chrisH » 24.05.2007, 19:52

Na so ein Schwachsinn. Natürlich will ich genausowenig, dass die Telefonspammer dann auf meinem Handy anrufen.
Ich bin ja auch zufrieden mit meiner Lösung, aber wenn es ein netzseitiges Feature dafür gäbe könnte ich das auch mal bei Leuten einrichten, die keinen PC durchlaufen haben...
DSL: Maxi komplett 18000+FP+AlwaysOn; Router: Fritz!Box 7390; Sync: 20230/1279
Kabel: KDG 100 Mbit; Router:TP-Link 1043 mit DD-WRT


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste