Faxe am ausgeschalteten PC empfangen (speichern/email) ?

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

body
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 39
Registriert: 04.03.2007, 14:09
Wohnort: Augsburg

Faxe am ausgeschalteten PC empfangen (speichern/email) ?

Beitragvon body » 08.05.2007, 07:18

Hallo :-)

weiss jetzt leider nicht sicher, ob die Frage hier oder zu ISDN reingehört, daher vorab schon mal sorry, falls ich falsch liegen sollte ;-)

Mein Problem: Wir haben eine eigene Faxnummer (ISDN) mit Fax an der TK, aber wird so selten benutzt, dass immer die Tintenpatronen eintrocknen, weil wir halt nicht wöchentlich ausdrucken damit :-(

Gibt es bei Mnet eine Möglichkeit Faxe zu speichern und/oder als e-mail weiterleiten zu lassen, so wie bei der AB-Box von der Telecom?

Ich hoffe ich habs einigermaßen verständlich formuliert :-=

Danke schon mal und lieben Gruß!!!!

CU,
Wolfi

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 08.05.2007, 08:07

ja.

Arcor bietet sowas an - glaube sogar kostenlos.

Alternativ: ISDN-Karte und Faxprogramm. Den Rechner kann man in den S3-Modus fahren, dann wacht der zum Faxempfang wieder auf und schläft nach vorgegebener Zeit wieder ein.

Alternativ gäbe es Lasefax, das trocknet nicht mehr aus.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52
M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²
VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

Benutzeravatar
EXtes
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 49
Registriert: 16.08.2006, 12:50

Beitragvon EXtes » 08.05.2007, 08:55

webcam_service hat geschrieben:Arcor bietet sowas an - glaube sogar kostenlos.
Das ist Arcor PIA. Man bekommt dort kostenlos eine eigene Nummer mit einem Fax2Mail Gateway dahinter. Seit Mai ist dies aber leider keine regionale Nürnberger Nummer, sonder eine Sonderrufnummer. Die Minutenpreise von 3,5 Cent für eine Weiterleitung sind für die wenig Benutzer aber zu verkraften (Bei mir billiger als der Strom fürs Fax, von Verbrauchsmaterialien gar nicht zu sprechen).

Alternativ bekommt man bei nikotel auch (noch) eine Faxnummer mit örtlicher Vorwahl. Um das nutzen zu können, muss man aber einmalig sein Prepaid Konto mit EUR 10.- füllen. Das kann man dann aber auch abtelefonieren.

EXtes

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 08.05.2007, 11:33

hallo,

du kannst dir auch ein günstiges ThermoTransferBand Fax kaufen, die trocknen auch nicht aus und kosten viel weniger als ein Laserfax.
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

body
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 39
Registriert: 04.03.2007, 14:09
Wohnort: Augsburg

Beitragvon body » 08.05.2007, 12:50

Hallo :-)

und gleich mal Danke für die schnellen Antworten!!!!

Die eigentliche Frage dahinter war die, ob es von Mnet auch sowas gibt, dass ein Fax direkt auf der Original-Faxnummer gespeichert werden kann, weil die für´s Geschäft so stehen bleiben sollte :-0

Mit anderem Fax-Gerät werde ich also mal googlen, denn die ollen Lexmark-Kartuschen sind wirklich Schweine-teuer und ruckzuck trocken :-(

Nochmals Danke und falls da zu Mnet jemand noch was weiss.....her mit der Info *lach*

LG
Wolfi

webcam_service
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1085
Registriert: 04.09.2006, 07:19
Wohnort: Germering

Beitragvon webcam_service » 08.05.2007, 12:56

Lexmark ist kein Hersteller, sondern ein Zustand:

Billig die Geräte anbieten und hinterher mit Tinte und Toner abzocken.

Aber Du könnstest, um die Faxnummer erhalten zu können eine direkte Umleitung aufschalten, dann funktionierts auch wie bisher.

Günstige Faxgeräte sin dabei nicht unbedingt die besten.
im Test: FritzBox Fon 7270 FW.54.04.52

M-Net: Maxi-DSL 18000 @ 16 Mbit/s Leitungslänge: ca. 1070 m @ 0,4mm²

VSt: Broadcom | DSL-Version 97.147 - H52

Benutzeravatar
FarCry
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1132
Registriert: 16.08.2006, 16:37
Wohnort: Germering

Beitragvon FarCry » 08.05.2007, 13:18

webcam_service hat geschrieben:Lexmark ist kein Hersteller, sondern ein Zustand:

Und wer hat´s erfunden: IBM (Immer Besser Manuell)


Ach noch was, von Thermo-Faxen oder Druckern würde ich abraten, die Ausdrucke sind nicht Dokumentenecht und verblassen mit der Zeit.
How will I laugh Tomorrow, when I can´t even Smile today.

ger1294
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 1065
Registriert: 20.08.2006, 13:13
Wohnort: 87406 Kempten (Allgäu)
Kontaktdaten:

Beitragvon ger1294 » 08.05.2007, 16:16

Hallo,

außerdem sind auch bei den Thermotransferfaxen, oder auch unter dem Namen "Normalpapier-Fax" bekannt, die Druckfolien schweineteuer.

Wenn man wenig faxt, bietet sich entweder ein Laser-Kombigerät mit Drucker an, oder eine Weiterleitung auf eine lokale Nikotel-Faxnummer, was auch leider der einzige Anbieter ist, der noch normale Telefonnummern für Fax To Mail anbietet.

Arcor hat auf 032 umgestellt ,damit kostet die Umleitung trotz telefon-Flat richtig Geld, da die 032 Nummer entgegen ursprünglicher Planung nicht als Ferngespräch, sondern als Sonderrufnummer abgerechnet wird.
Andere haben nur noch teure 01212 oder 0180-Nummern.

body
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 39
Registriert: 04.03.2007, 14:09
Wohnort: Augsburg

Beitragvon body » 08.05.2007, 18:04

Hallo :-)

hab mich jetzt mal bisserl schlauer gemacht zwecks Thermotransfer und finds eigentlich nicht so schlecht, da die ja scheinbar nicht eintrocknen können. Zum preis liegen die Inkfilme meist zwischen 8-22 Euro je nach Gerät, kein Vergleich zu den kurzlebigen Lexmark-Tinten-Kartuschen, oder!?!

Drucker haben wir nen Laserdrucker, der prima läuft und Telefon brauch ich auch keines, so dass Kombigerät auch gar nicht nötig ist!

Hab bei ebay z.B. das hier gesehen:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?Vie ... :middle:de

Hoffe der Link funktioniert ;-)

Herzlichen Dank nochmal, auch für die Tipps mit Nikotel etc. überzeugt mich nur alles nicht wirklich und wenn diese Folien nicht austrocknen, dann wäre das ne tolle Lösung ;-)

LG
Wolfi

s0r
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 605
Registriert: 23.08.2006, 20:28

Beitragvon s0r » 08.05.2007, 23:08

hallo,

also es ist nicht die qualitäts beste Möglichkeit ein ThermoTransferFax, jedoch für den privaten Gebrauch völlig ausreichend und die Ink Folien sind überhaupt nicht teuer.. wie du schon geschrieben hast.. 8-20 € mehr auf gar keinen Fall.
mit freundlichen Grüßen

s0r

Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen!

CyberH
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 03.02.2007, 16:58
Wohnort: Regensburg

Beitragvon CyberH » 16.05.2007, 20:31

@body: Ich haette ne ganz andere Loesung fuer dich ;)

Von der guten Firma Elsa haette ich ein Modem, das als AB und auch als Faxgeraet bei ausgeschaltetem Rechner genutzt werden kann. Habe das schon seit Laengerem im Keller und muesste genau nachgucken, was es drauf hat. Hat bei mir aber im Buero damals sehr gute Dienste geleistet. Bietet auch ne Sprachbox (mit Unterauswahl) und ist sehr robust gebaut. Haettest du evtl. dran Interesse?

Einzige Voraussetzung waere ein A/B-Konverter. Aber der ist wohl schon an deiner TA, denke ich. Haettest du noch eine serielle Schnittstelle am Rechner?

Viele Gruesse,

Stefan

Clouseau
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 37
Registriert: 20.12.2006, 13:30
Wohnort: München - Schwabing
Kontaktdaten:

Beitragvon Clouseau » 22.05.2007, 12:13

Also ich hab eine Kombination zwischen der Arcor und einer ISDN Karten Lösung bei mir laufen.

Wenn ich am Rechner sitze und ein Fax kommen sollte, dann geht die ISDN Karte ran und wenn der Rechner aus ist wird das ganze zu Arcor weitergeleitet. Da ich sehr wenig Faxe bekomme ist das mit der Weiterleitung kein so großer Kostenfaktor.

CyberH
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 16
Registriert: 03.02.2007, 16:58
Wohnort: Regensburg

Beitragvon CyberH » 22.05.2007, 22:43

Kann die technische Realisierung nicht ganz nachvollziehen. Programmierst du nach Beendigung deiner PC Arbeit die Umleitung automatisch so, dass die kommenden Faxe auf eine Nummer bei Arcor umgeleitet werden? Klär mich doch mal auf, mich Unwissenden ;)

Clouseau
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 37
Registriert: 20.12.2006, 13:30
Wohnort: München - Schwabing
Kontaktdaten:

Beitragvon Clouseau » 23.05.2007, 13:16

Ist im Grunde ganz einfach. Ich hab in meiner kleinen Telefonanlage eine Rufumleitung nach Zeit eingestellt, sprich wenn nach 3sec der Anruf nicht angenommen wird, wird er an die Arcor Nummer weiter geleitet.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste