Upgrade DSL 6000 auf DSL 16000

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Upgrade DSL 6000 auf DSL 16000

Beitragvon yumper » 29.08.2006, 20:16

Nech der Umstellung bin ich erst einmal sehr enttäuscht.

Von Mittags bis zum nächsten Morgen war die komplette Leitung Tod.
Also auch kein telefonieren mehr möglich.

Das Zustellen des nun neu benötigten Modems hat ebenfalls nicht geklappt. Kam dann per Fahrradkurrier.

Mit dem neuen Modem (turbospeed) funktioniert nun zwar der Internetzugang - mehr als 3 MBit/sec sind jedoch nicht drin.

Da die Servicehotline immer den dummen User an der Leitung
annimmt, nur kurz - ich messe mittels meines Routers den
Traffic alle 5 Minuten auf dem Server (MRTG)

Da ich sehr nah an einer Vermittlungsstelle wohne und vorher das
erreichen der 6 MBit Downloadgrenze kein Problem war habe ich damit
die Leistung halbiert.

Muss mich nun mal schlau machen wir ich den DSL 16.000 Mist
wieder los werde - denn mit DSL 6000 lief das internet fast störungslos.


Frage an den Support hier - downgraden auf DSL 6000
oder ist an der DSL 16000 syncronisation bei Ihnen etwas falsch konfiguriert.

meine Vertragsnummer

20030818031

mfg

Yumper

Christoph Luther
M-net Support Team
M-net Support Team
Beiträge: 506
Registriert: 14.08.2006, 16:37

Re: Upgrade DSL 6000 auf DSL 16000

Beitragvon Christoph Luther » 30.08.2006, 09:01

yumper hat geschrieben:Mit dem neuen Modem (turbospeed) funktioniert nun zwar der Internetzugang - mehr als 3 MBit/sec sind jedoch nicht drin.

Da die Servicehotline immer den dummen User an der Leitung
annimmt, nur kurz - ich messe mittels meines Routers den
Traffic alle 5 Minuten auf dem Server (MRTG)

Eine Messung eines 5-Minuten Intervalles wird Ihnen nur den tatsächlichen Maximalwert anzeigen, wenn Sie auch über die vollen 5 Minuten den maximalen Traffic erzeugen. Vielleicht haben Sie deswegen falsch gemessen.
yumper hat geschrieben:Da ich sehr nah an einer Vermittlungsstelle wohne und vorher das
erreichen der 6 MBit Downloadgrenze kein Problem war habe ich damit
die Leistung halbiert.

Nicht nachvollziehbar.
yumper hat geschrieben:Muss mich nun mal schlau machen wir ich den DSL 16.000 Mist
wieder los werde - denn mit DSL 6000 lief das internet fast störungslos.

Frage an den Support hier - downgraden auf DSL 6000
oder ist an der DSL 16000 syncronisation bei Ihnen etwas falsch konfiguriert.

Die Anschlusskonfiguration, sowie die Radius und AC Konfigurationen sind korrekt.
Das Modem synchronisiert mit
1311kbit/s US
17445kbit/s DS
Es gibt netzseitig keinerlei Limitierung.

Was sagt denn unser Speedtest? Welche Werte bekommen Sie mit einer Einzelplatzanbindung?

Mit freundlichen Grüssen

Christoph Luther
M-net Telekommunikations GmbH

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 11:00

Vielen Dank für Ihre Antwort

bei der Sache mit dem Messen ist mir auch bewusst, dass dabei
ein Mittelwert über 5 Minuten up / down Traffic amgezeigt wird.

Das Microsoft und viele andere Sites den Downloadstream
auf 2 Mbit begrenzen ist mir auch klar. Mehrere gleichzeitige
Download von verschiedenen Stellen hrlfen hier weiter.

Bei DSL 6000 hat ja auch alles einwandfrei gepasst
und es wurde auch ständig gemessen und grafisch
dargestellt.

Den Speedtest bei Ihnen finde ich auf Ihrem Portal
leider nicht. Mit welcher Datenmewge wird denn
dabei gemessen.

mfg

Yumper

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 11:05

Nachtrag

wie ich messe können Sie sich unter

HTTP://www.mrtg.org einmal ansehen, bzw. nachlesen

Alle Sachen dazu sind freeware


Yumper

Md2k
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 81
Registriert: 16.08.2006, 17:14
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitragvon Md2k » 30.08.2006, 11:24

der Maxi Speedcheck findest du unter www.maxi-dsl.de/speed3/

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 30.08.2006, 12:17

yumper hat geschrieben:Nachtrag

wie ich messe können Sie sich unter

HTTP://www.mrtg.org einmal ansehen, bzw. nachlesen

Alle Sachen dazu sind freeware


Yumper


sieht dann in etwa so aus:

http://beisser.lefti.net/192.168.0.252_10001.html

aber wie herr luther schon sagte, dies ist nur bei sehr grossen datenmengen aussagekräftig. ein file das du z.b. in 4 minuten mit voller bandbreite saugst taucht im mrtg z.b. mit weniger auf, da 20% des messintervalls die leitung idle war.

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 12:51

Naja

mit Ihrem Speedtest erreiche ich heute Mittag 5661 KBits/per sec
mal sehen wie es in den abendstunden dann so ist

MRTG dient in erster Linie Leitungsstörungen aufzuzeichnen
und nicht unbedingt zur Maximalspeedmessung.

ob da 1 oder 6 Mbits/sec rauskommen kann man aber schon
erkennen.

Benutzeravatar
Bass-T.
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 199
Registriert: 16.08.2006, 10:47
Wohnort: Kempten
Kontaktdaten:

Beitragvon Bass-T. » 30.08.2006, 13:17

yumper hat geschrieben:mit Ihrem Speedtest erreiche ich heute Mittag 5661 KBits/per sec
mal sehen wie es in den abendstunden dann so ist

Wird das gleiche sein. Warum probierst du es nicht einmal ohne Router?

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 20:12

@beisser

MRTG sehen und verstehn ist in der Tat nicht auf den
ersten Blick einfach.

Sicherlich bist du dir im klaren was deinen kontinuirlichen
Uploadstream so erzeugt. Irgendwo hin schickst du da
rund um die Uhr Daten raus.

Yumper

PS manchmal sitzen auch am anderen Ende der Leitung
Spezialisten.

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 30.08.2006, 20:32

sicher weiss ich womit ich meinen traffic erzeuge. es ist aber immer wieder erheiternd wie die leute sich anmaßen einem zu erzählen was man so alles macht nur weil sie nen mrtg-graphen sehen :)

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 20:36

@luther

Problem erkannt und beseitigt.

Ursache war dass mein Bintec XS1200 nur einen 10MBit/sec Port
auf der Wanseite hat. Nun hängt der Router nur mit dem 100 MBit/sec
Port im Netzwerk. Das Modem hängt nun zentral am 19" Gigabit-Switch.

Uploaddaten laufen also auf dem Ethernetport zum Router über
PPPOE zurück zum Switch und von dort raus über das Modem.

Ich kenne das bisher nur bei Bintecrouter wo man das so konfigurieren
kann.

Wenn ich nun bei maxi-dsl/speed3 von meinem 2,6 GHZ Notebook
messe werden 6 Mbit/sec downstream angezeigt.

Wenn ich von 3 GHZ Server aus messe werden über 14Mbit ermittelt

Notebook und Server hängen über 1 GBit Ports im System und kommunizieren untereinander auch in dieser bzw. der Festplattengeschwindigkeit.



Yumper

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 30.08.2006, 20:40

hört sich für mich nach einem settingsproblem auf dem notebook an (wissen kann ichs jedoch nicht).

@bintec x1200:

ich hab das teil auch... is der beste router den ich jemals hatte... wird aber wohl ebenfalls eingemottet wenn adsl2+ wohl mal bei mir verfügbar wird..

ich wünschte es gäbe nen x1200 (schön klein) mit 100 mbit wan-port. leider hat selbst die x1200II nur einen 10 mbit port.. :(

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 30.08.2006, 21:18

@beisser

schon klar ein setting Problem auf dem Notebook :-)

Denn sonst könnte ich ja auch nicht 5 MByte/sec zwischen
Notebook und Server hin und her kopieren. Will heissen
ein 100 MB File zu kopieren dauert knapp 20 sekunden.

6 Mbit/Sec Internettraffic auf dem Notebook reichen mir.

Naja so hoch in den Himmel würde ich den Bintecrouter nicht himmeln,
wenn er auch 6 oder gar 8 Jahre seinen Dienst tut.

Als ich 2003 zu M-Net wechselte benötigte ich noch ne sündhaft
teure VPN lizenz - Heute hat das jeder 25 € Router mit drin.
Geklappt hat die VPN Verbindung jedoch fehlerlos

Eine Nat Tabelle zu erstellen um Port 80 auf den Server
zu forwarden habe ich bis heute noch nicht kapiert.
Mit der alten Firmware war das viel einfacher.

Hätte ja auch einen level one Router hier der liefert
mir aber keine ISDN Capi für das Fax auf dem Server

Leider gibt es halt fast dsl router mehr die
ein wenig sntp infos liefern.

yumper

Benutzeravatar
beisser
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 537
Registriert: 22.08.2006, 23:38
Kontaktdaten:

Beitragvon beisser » 30.08.2006, 21:36

portforwarding is bocksimpel ^^

das könnte ich dir zukommen lassen...

seitdem die firmware ne weboberfläche hat sind portforwardings echt einfach:

im menü auf IP -> Network Address Translation -> Interface auswählen -> requested from OUTSIDE -> add

danach brauchste im endeffekt nur noch external port , internal address und falls das umbiegen des ports notwendig sein sollte den internen port ausfüllen.

ist echt nicht schwer.

kann auch screenshots liefern falls gewünscht.

vpn habe ich auf dem router nie gebraucht wobei ich sagen muss das mir eine ipsec lizenz derzeit auch gefallen würde (und wenns nur darum geht in der arbeit die netgear router mit den bintecs zu testen).

p.s.: der bintec ist wirklich das beste was mir bisher untergekommen ist (und ich hatte schon einiges). ok er is echt net einfach zu konfigurieren, dafür kann man an dem teil so ziemlich alles konfigurieren was man sich wünscht (wenn man weiss wo mans findet). ich muss allerdings zugeben das ich die möglichkeiten von dem router auch noch lange net ausgelootet hab.

yumper
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 18
Registriert: 29.08.2006, 19:55

Beitragvon yumper » 31.08.2006, 00:30

ist ja nun ein anderes Thema

Port forwarding - Nat - Bintec

Na prima - wenn du dich da auskennst

was trage ich als externe Adresse ein wenn ich
keine feste IP Adresse habe ??
intern ist klar server-ip: port 80

http://xxx.dyndns.org und ich lande auf dem Router und nicht
auf dem Server.

Netgear - jaja Netgear und MRTG ein tolles Gespann
Der Level-one hat wenigstens einen Counter -
IP Accounting kann er leider nicht.
Ich meine da schon immer die VPN Varianten

mfG

Yumper


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste