M-net DSL Geschwindigkeit mau

Alle Themen rund um die DSL - Produkte

Moderatoren: Yusuf, Florian S., Sven

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 22.03.2017, 09:48

Warum kann mir fast jeder Provider an meinem Standort 50 Mbit anbieten, nur M-net nicht.
Selbst 1&1 bietet mir die 50 Mbit an, M-net kann nur 16 Mbit anbieten und tatsächlich sind es weniger als 10 Mbit.
Die Leitung ist doch heute schon von der Telekom gemietet, warum kann ich da keinen Anschluss an die Telekom mit 50 MBit bekommen.

Muss ich tatsächlich nach so ielen Jahren von M-net weg, obwohl ich mit Allem zufrieden bin außer der Netz-Geschwindigkeit?

Ist das M-net Politik?

Meine Kundennummer: [moderiert: Kundennummer aus Datenschutzgründen entfernt. Diese hast Du bereits im Profil hinterlegt.]

Herbert Ritter

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Yusuf » 22.03.2017, 09:58

HerbertRitter hat geschrieben:Warum kann mir fast jeder Provider an meinem Standort 50 Mbit anbieten, nur M-net nicht.
Selbst 1&1 bietet mir die 50 Mbit an, M-net kann nur 16 Mbit anbieten und tatsächlich sind es weniger als 10 Mbit.
Die Leitung ist doch heute schon von der Telekom gemietet, warum kann ich da keinen Anschluss an die Telekom mit 50 MBit bekommen.

Muss ich tatsächlich nach so ielen Jahren von M-net weg, obwohl ich mit Allem zufrieden bin außer der Netz-Geschwindigkeit?

Ist das M-net Politik?

Meine Kundennummer: [moderiert: Kundennummer aus Datenschutzgründen entfernt. Diese hast Du bereits im Profil hinterlegt.]

Herbert Ritter


Hallo Herbert,

M-net schaltet nur eigens ausgebaute Glasfaseranschlüsse. Auf fremde Netze greift M-net bei dieser Technik nicht zu. Wenn M-net an einer Adresse kein Glasfaser ausgebaut hat, wird die Kupfer-TAL der Telekom angemietet.
An Deiner Adresse ist aktuell kein Glasfaserausbau durch M-net geplant.

M-net bietet an dieser Adresse ein Produkt mit bis zu 18Mbit/s an. Aufgrund der Leitungsqualität und Leitungslänge, welche auch auf 3 Querschnitte unterteilt ist, kann eine höhere Bandbreite als die eingehende nicht realisiert (ADSL2+) werden.

Wird eine höhere Bandbreite gewünscht, können wir Dir diese aktuell leider nicht anbieten.

Gruß,
Yusuf

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 22.03.2017, 10:05

Das heißt, M-net vermietet mir zwar die Kupferleitung der Teelkom, aber den Glasfaseranschluss, der im gleichen Gebäude, wahrscheinlich im gleichen raum vorhanden ist, bietet man mir nicht an aus politischen Gründen?

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Yusuf » 22.03.2017, 10:14

M-net schaltet wie oben angegeben nur eigene Glasfaseranschlüsse.

Gruß,
Yusuf

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 22.03.2017, 10:24

Was empfehlen sie mir? 1&1, Vodafone oder Telekom?
Was mach ich mit meiner Email Adresse beim Wechsel?

Ich wäre so gern Kunde bei M-net geblieben, aber die ständige Reduktion der Geschwindigkeit von Kupfernetz ist nicht ertragbar. Ich hatte mal 12 Mbit und bin jetzt bei unter 10, gemessen 8,5 MBit Nutzdatenrate.

Herbert Ritter

Benutzeravatar
Yusuf
Admin
Admin
Beiträge: 7902
Registriert: 23.11.2006, 15:22

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Yusuf » 22.03.2017, 10:29

HerbertRitter hat geschrieben:Was empfehlen sie mir? 1&1, Vodafone oder Telekom?
Was mach ich mit meiner Email Adresse beim Wechsel?

Ich wäre so gern Kunde bei M-net geblieben, aber die ständige Reduktion der Geschwindigkeit von Kupfernetz ist nicht ertragbar. Ich hatte mal 12 Mbit und bin jetzt bei unter 10, gemessen 8,5 MBit Nutzdatenrate.

Herbert Ritter


Eine Empfehlung zu Netzbetreibern können wir nicht geben.
M-net E-Mail Adressen sind an den Vertrag gebunden. Wird dieser gekündigt, können diese ebenfalls nicht mehr genutzt werden.

Gruß,
Yusuf

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 22.03.2017, 10:33

Ihr lasst mich also im Regen stehen?

:evil:

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Daglfinger » 22.03.2017, 10:39

HerbertRitter hat geschrieben:Muss ich tatsächlich nach so ielen Jahren von M-net weg, obwohl ich mit Allem zufrieden bin außer der Netz-Geschwindigkeit?


Frage: Wer würde einer Automarke treu bleiben, wenn die Modelle nicht weiterentwickelt werden und zunehmend technisch veralten, nur weil die Werkstatt so engagiert ist und einen zuvorkommenden Service bietet? Wohl keiner. Man würde die Monteure bedauern, aber trotzdem zu einer anderen Marke wechseln. Die Entscheidung würde sich auch nicht ändern, wenn dieselbe Marke beispielsweise in Übersee Spitzenmodelle anbietet, aber auch immer wieder vertröstend erklärt, dass man erst die Rahmenbedingungen klären muss, ob man die auch hier anbietet.

Das ist beim Telefon nicht anders.


Da wird wohl eine Entscheidung anstehen zwischen dem Verbleib bei M-Net und der dauerhaften Akzeptanz der zunehmend veralteteten Geschwindigkeit oder dem Wechsel woanders hin.

Für meinen Geschmack bringt Nibelungentreue nichts. Die M-Net Unternehmensstrategie steht fest und die wird man so schnell nicht ändern. Zumindest nicht in dem Sinne, wie es viele gerne hätten.

Aus vielen Beiträgen hier im Forum kann man entnehmen, dass man sich im Rahmen dieser Strategie mittelfristig bewußt auf das Gebiet beschränken wird, das man mit seinen eigenen Glasfasern ausgebaut hat und den Rest wird man irgendwann mal aufgeben. Aktuell ist ein bewußter Schrumpfungsprozess, denn die Leute werden abwandern je unzureichender die Geschwindigkeit wird. Neuanschlüsse wird es nicht geben, denn wer bestellt ADSL oft mit weit unter der Vertragsgeschwindigkeit, wenn man auch 50MBit haben kann? Die letzte handvoll wird man dann eines Tages explizit kündigen. Darauf deutet auch hin, dass man im ADSL jede Investition (Stichwort: Annex-J) unterlässt und sich nur um die korrekte Funktion der Anschlüsse kümmert.

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 22.03.2017, 10:53

Was ich nur nicht verstehen kann, außer M-net hat nur die Telekom in Erlangen ausgebaut, soweit ich weiß.
Warum bekomme ich von jedem anderen Provider 1&1, O2, Telekom die 50 Mbit angeboten aber nicht von M-net? Obwohl man doch auch die Kupferleitung von der Telekom bezieht. Wer oder was ist hier der bestimmende Faktor, dass man den Kunden nicht die Leistung bieten will, obwohl sie vorhanden wäre, wenn man sie bei der Telekom einkaufen würde?

Alle anderen machen das doch?

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Daglfinger » 22.03.2017, 11:24

Die anderen mieten Telekom-Leitungen an und verkaufen darauf ihre Leistung. Man bekommt damit eine Telekom-Leitung, nur das die einem nicht Telekom, sondern Huber Franz oder sonstwer verkauft.

Wo M-Net keine eigenen Leitungen (FTTC/FTTB) verlegt hat, mieten sie die TAL ab Hauptverteiler und schalten darauf ADSL. Je nach Länge und Störungen durch benachbarte Anschlüsse kommt dann eine bestimmte Geschwindigkeit an. Mit zunehmendem Beschaltungsgrad nehmen die Störungen zu und ergo sinkt die Geschwindigkeit.

lamena
Senior - Member
Senior - Member
Beiträge: 622
Registriert: 06.11.2014, 12:44

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon lamena » 22.03.2017, 15:16

HerbertRitter hat geschrieben:Was ich nur nicht verstehen kann, außer M-net hat nur die Telekom in Erlangen ausgebaut, soweit ich weiß.
Warum bekomme ich von jedem anderen Provider 1&1, O2, Telekom die 50 Mbit angeboten aber nicht von M-net? Obwohl man doch auch die Kupferleitung von der Telekom bezieht. Wer oder was ist hier der bestimmende Faktor, dass man den Kunden nicht die Leistung bieten will, obwohl sie vorhanden wäre, wenn man sie bei der Telekom einkaufen würde?

Alle anderen machen das doch?


Du hast einen nicht zu unterschätzenden Preisfaktor in der Sache. Wenn eine große Firma wie VF oder 1&1 kommt gibt es Mengenrabatt/ bessere Angebote beim Bezug von
VDSL Vorleistungen als wenn ein "Zwerg" wie die M-net oder sonst ein kleiner Stadtprovider daherkommt. Die sind in einer ganz anderen Verhandlungsposition.
Sonderlich viel Marge kann man nicht rausholen aus nem Vertrag wenn alle sich gegenseitig preislich unterbieten, wenn dann noch die Einkaufspreise mies sind bringt es unter dem Strich zu wenig oder man zahlt drauf.

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 23.03.2017, 09:06

ich zahle seit Jahren 39 Euro. Das ist auch nicht das billigste. Wenn man mir jetzt z.B. um 45 Euro das anbieten würde, ich würde das nehmen.

Ich bin nicht knauserig, ich will auch nicht zum Billigsten, aber die Telekom sieht mich nicht mehr, da wurde ich zulange verarscht. Ich war mehr als 20 Jahre Telekom Kunde.

Warum kann man mir kein entsprechendes Angebot machen?

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Daglfinger » 23.03.2017, 09:50

HerbertRitter hat geschrieben:ich zahle seit Jahren 39 Euro. Das ist auch nicht das billigste. Wenn man mir jetzt z.B. um 45 Euro das anbieten würde, ich würde das nehmen.


Dann sollte man mal schauen, was man für 39 Euro bekommen kann und zwar jetzt.

Ich bin zwar auch ein Fan davon, lieber einen lokalen Provider zu unterstützen. Aber die Leistung muss auch meine Bedürfnisse abdecken und Preis und Leistung müssen in sinnvoller Relation zueinander stehen.

HerbertRitter hat geschrieben:ich will auch nicht zum Billigsten, aber die Telekom sieht mich nicht mehr, da wurde ich zulange verarscht. Ich war mehr als 20 Jahre Telekom Kunde.

Warum kann man mir kein entsprechendes Angebot machen?


Es bringt nichts, bei einem Anbieter zu betteln. Wenn es kein Angebot gibt, dann gibt es keines und wegen einem Einzelnen wird man seine Firmenpolitik nicht ändern. Das wird erst geschehen, wenn signifikant Kunden abwandern und man feststellt, dass man die auch hätte halten können. Bis der Anbieter da zu einer Einsicht und Änderung kommt, kann es aber dauern. Lange dauern. Bis dahin ärgert man sich täglich über seine unzureichende Geschwindigkeit und auch danach wartet man nochmals, bis die Maßnahmen umgesetzt sind.

Auch sollte man die Vergangenheit, so bitter sie gewesen sein mag, mal abhaken und im Hier und Jetzt leben.

Dazu gehört, dass ich mir anschaue, was aktuell möglich ist, die Möglichkeiten bewerte und daraus meine Entscheidung ziehe. Hierbei macht es auch wenig Sinn, aus Prinzip gewisse Optionen von vorherein auszuschließen. Das habe ich früher in meiner Studienzeit auch mal gemacht. Da hatte ich auch noch viel Zeit, mit Bastellösungen über die Runden zu kommen. Heute zählen für mich die Fragen, was ich brauche bzw. gerne hätte und was ich zu welchen Konditionen und Rahmenbedingungen bekommen kann. Daraus wird gewählt.

Versprechungen und Absichtserklärung von Anbietern sollte man hierbei als das bewerten, was sie sind: unverbindliche Aussagen. Solange keine konkreten Schritte zur Umsetzung in Arbeit sind, sind diese aber auch faktisch wertlos.
Zuletzt geändert von Daglfinger am 23.03.2017, 10:05, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
HerbertRitter
Junior - Member
Junior - Member
Beiträge: 42
Registriert: 07.10.2008, 11:47

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon HerbertRitter » 23.03.2017, 10:03

Verstehe ich schon, aber ein Umstieg vom Provider hat schon eine Menge Änderung in der privaten IT.
Allein wenn ich denke, bei wievielen Services ich auf die MNET Mail gebaut habe, wie lange es dauert um Alles wieder glatt zu ziehen, und dann bin ich nicht Allein, sondern meine Frau hängt noch mit dran.

Nicht missverstehen, ich habe eine Menge IT Kenntnisse, aber manche Internet-Services sind einfach Email-Adressen abhängig und die Änderung derselben braucht meist Admin Eingriff.

Auch allen Bekannten die neue Email bekannt zu machen, wieviel wird da verloren gehen?

Vielleicht sollte M-net ja mal dran denken, dass es nicht nur um Netzverbindungen geht sondern auch Identität damit verbunden ist.

Daglfinger
Aufsteiger
Aufsteiger
Beiträge: 303
Registriert: 11.08.2009, 11:27
Wohnort: München

Re: M-net DSL Geschwindigkeit mau

Beitragvon Daglfinger » 23.03.2017, 10:29

HerbertRitter hat geschrieben:Allein wenn ich denke, bei wievielen Services ich auf die MNET Mail gebaut habe,
....

aber manche Internet-Services sind einfach Email-Adressen abhängig und die Änderung derselben braucht meist Admin Eingriff.

Auch allen Bekannten die neue Email bekannt zu machen, wieviel wird da verloren gehen?


Meine permanente Email-Adresse habe ich aus gutem Grund nicht bei M-net und auch früher habe ich für diesen Zweck nie eine bei einem anderen Provider genutzt.

Unabhängig von einem potenziellen Providerwechsel würde ich sofort anfangen, mir eine neutrale Mailadresse zu holen und die Abhängigkeit von M-Net in diesem Punkt schleunigst zu reduzieren mit dem Ziel der kompletten Auflösung.

D.h.:

* Providerunabhängige EMail-Adresse holen
* M-Net Adresse auf diese umleiten
* Die neue EMail-Adresse wird für die ausgehenden Mails verwendet (damit verbreitet sie sich auch).
* Freunde usw. informieren
* Alles auf die neue Adresse umstellen, wo die alte M-Net Adresse eingetragen ist.

Der Prozess wird eine Zeit dauern und man wird auch immer nur 99,9% erreichen. Aber man reduziert damit schrittweise eine Abhängigkeit, die absolut nicht notwendig ist.

HerbertRitter hat geschrieben:Vielleicht sollte M-net ja mal dran denken, dass es nicht nur um Netzverbindungen geht sondern auch Identität damit verbunden ist.


Daran denkt M-Net sehr wohl. Die kostenlose Mailbox als Zugabe gibt es nicht, weil M-Net Bestandteil der Heilsarmee ist, sondern weil es ein konkretes Werkzeug zur Kundenbindung ist. Jetzt aufwändiger ein Wechsel wird, umso mehr Leute werden ihn scheuen und umso mehr Leute werden ziemlich viele bittere Pillen schlucken.

In deinem Fall geht diese Rechnung doch auch auf. Du willst einen Wechsel vermeiden, weil die damit die M-Net Mailadresse weg ist, die sich weit verbreitet hat. Und das, obwohl es nebenan viele Provider gibt, die für denselben Preis eine weitaus bessere Leistung bieten.
Zuletzt geändert von Daglfinger am 23.03.2017, 10:35, insgesamt 1-mal geändert.


Zurück zu „Maxi Komplett / Maxi DSL / Maxi Pur“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 7 Gäste